Alle Weblog Einträge zum Thema: Arcade


Arcade

YouTube™ Tutorial:
Neo Geo MVS am JAMMA Interface

Prima, wenn sich Arcade-Fans so viel Mühe geben, um ein kleines Video-Tutorial für die Community zu drehen. In dem kleinen Filmchen (mit deutschem Kommentar) wird beschrieben, wie man ein Neo Geo MVS Mainboard mit einem JAMMA Interface aus unserem Repertoire wieder zum Leben erweckt. Dies ist sicherlich hilfreich für alle, die sich mit Arcade Hardware Klassikern beschäftigen (wollen).

Schaut mal rein:

PS: Das kleine SCART-Zusatzboard ist ein Prototyp und gehört nicht zum Lieferumfang des JAMMA Interface.

Permalink 22.01.2013

Games Arcade

10. Retro-Börse für klassische Videospiele

10. Retro-Börse für klassische Videospiele

Wie schnell doch die Zeit vergeht! Wem die geringe Aktivität der letzten Monate in unserem Weblog aufgefallen ist: Es ist nicht so, dass wir gar keine Zeit hatten - unsere Zeit haben lediglich andere für sich beansprucht. Dennoch sind wir auch diesmal mit einem kleinen Messestand bei der mittlerweile 10. Retroboerse für klassische Videospiele wieder vertreten.

Selbstverständlich stellen wir wieder ein Cocktail Table aus unserer Arcade Designwerkstatt aus. Wer möchte, der darf daran natürlich wieder spielen!
Darüber hinaus könnt Ihr bei uns am Messestand wieder einige JAMMA Arcadeplatinen und Neo Geo MVS-Module aus unserer privaten Sammlung käuflich erwerben.

Mehr Infos zur Veranstaltung gibt es natürlich auf der offiziellen Homepage der Retro-Börse.

Permalink 29.11.2012

Games Arcade

8. Retro-Börse für klassische Videospiele

8. Retro-Börse für klassische Videospiele

Schon wieder! Auch diesmal gibt es im Herbst wieder eine Retroboerse für klassische Videospiele in Bochum. Ehrensache, dass wir auch diesmal wieder mit einem kleinen Messestand bei der mittlerweile 8. Retroboerse für klassische Videospiele vertreten sein werden.

Im Gepäck wird selbstverständlich wieder ein Cocktail Table aus unserer Arcade Designwerkstatt sein. Wer möchte, der kann daran natürlich wieder spielen! Welches Game es diesmal sein wird ist noch streng geheim, aber wir haben da so eine Ahnung, dass es sich um einen vertikalen Bullet-Hell Shooter handeln könnte...
Darüber hinaus könnt Ihr bei uns am Messestand wieder einige JAMMA Arcadeplatinen und Neo Geo MVS-Module aus unserer privaten Sammlung käuflich erwerben.

Mehr Infos zur Veranstaltung gibt es natürlich auf der offiziellen Homepage der Retro-Börse.

Update! Die 8. Retroboerse ist vorbei - verpasst auf gar keinen Fall unseren Kurzbericht mit vielen Fotos von der 8. Retroboerse für klassische Videospiele in Bochum.

Permalink 26.11.2011

Games Arcade

Kurzbericht von der 7. Retro-Börse für klassische Videospiele in Bochum

7. Retro-Börse für klassische Videospiele

Vielen Dank! Am vergangenen Samstag fand wieder einmal eine Retroboerse in Bochum statt. Den zahlreichen Fans von Retro-Videogames und Arcadehardware, die unseren kleinen Messestand besucht haben, wollen wir an dieser Stelle wieder einmal unseren ausdrücklichen Dank aussprechen. Dies war mittlerweile die 7. Retroboerse in Bochum und die Rahmenbedingungen konnten gar besser sein: Hervorragendes Wetter mit strahlendem Sonnenschein und 29 Grad im Schatten. Antike Videospielkonsolen, Heimcomputer, Importgames und Arcadegames gab es in Massen zu bestaunen, anzutesten bzw. zu kaufen. Lediglich die Atemluft war zeitweise in einigen Veranstaltungsräumen knapp. Auch diesmal haben wir wieder einige Fotoimpressionen mitgebracht, welche wir Euch nicht vorenthalten wollen. Zum Vergrößern der Bilder einfach auf das Foto klicken (Javascript für Pop-Up notwendig).

Klar, dass wir auch diesmal wieder einen Arcade-Videogame-Designtisch aus unserem Arcade Workshop im Gepäck hatten. Unser Konzept war entsprechend eine kleine Sitzecke im Souterrain, an der sich die Besucher vom hektischen Treiben der Retroboerse erholen konnten.

7. Retro-Börse für klassische Videospiele - paper-tiger.info Sitzecke mit Videospieltisch

Auch nebenan bei den Kollegen von arcadeathome wurde vor dem grossen Besucheransturm noch einmal tief durchgeatmet...

7. Retro-Börse für klassische Videospiele - arcadeathome Stand

...während im restlichen Bereich des Souterrain noch bis zur letzten Sekunde hektisch aufgebaut wurde.

7. Retro-Börse für klassische Videospiele - Souterrain leer

Zum Vergleich schauen wir doch mal, wie es dort einige Minuten später aussah.

7. Retro-Börse für klassische Videospiele - Souterrain mit Besuchern

Selbst unsere Sitzecke war gut ausgelastet...

7. Retro-Börse für klassische Videospiele - paper-tiger.info Sitzecke mit Besuchern

...was natürlich ausschliesslich an den selbstgebackenen Keksen lag!

7. Retro-Börse für klassische Videospiele - Kekse

Auch diesmal gab es wieder ein Schwerpunktthema auf der Retroboerse, nämlich den Videospielklassiker Pitfall. Activision's Jump 'n Run Klassiker aus den 80ern war ein kleiner Veranstaltungsraum gewidmet, in welchem man unterschiedliche Heimkonsolenversionen anspielen durfte.

7. Retro-Börse für klassische Videospiele - Schwerpunktthema Pitfall

Ergänzend konnte man In einer Vitrine viele weitere Versionen von Pitfall bestaunen.

7. Retro-Börse für klassische Videospiele - Ausstellungsmaterial zum Schwerpunktthema Pitfall

Damals gab es sogar einmal ein Brettspiel - unglaublich, diese 80er Jahre!

7. Retro-Börse für klassische Videospiele - Vitrine mit Schwerpunktthema Pitfall

Das war's mal wieder für dieses Jahr. Mehr Infos und weitere Links zu Fotos und Videos der letzten Veranstaltungen gibt es natürlich auf der offiziellen Homepage der Retro-Börse.

Permalink 08.05.2011

Games Arcade

7. Retro-Börse für klassische Videospiele

7. Retro-Börse für klassische Videospiele

Jetzt aber! Und wieder geht die Retroboerse für klassische Videospiele in Bochum in die nächste Runde. Auch wir werden erneut mit einem kleinen Messestand vetreten sein und möchten an dieser Stelle alle Leser erneut motivieren, uns wieder auf der Retroboerse am 7. Mai in Bochum zu besuchen.

Auch diesmal werden wir wieder ein Cocktail Table aus unserer Arcade Designwerkstatt mitbringen und wer möchte, der kann daran natürlich wieder spielen!
Darüber hinaus könnt Ihr bei uns am Messestand wieder einige JAMMA Arcadeplatinen und Neo Geo MVS-Module aus unserer privaten Sammlung käuflich erwerben.

Mehr Infos zur Veranstaltung gibt es natürlich auf der offiziellen Homepage der Retro-Börse.

Update! Die 7. Retroboerse ist vorbei - verpasst auf gar keinen Fall unseren Kurzbericht mit vielen Fotos von der 7. Retroboerse für klassische Videospiele in Bochum.

Permalink 22.04.2011

Arcade

Weihnachtszeit - Bastelzeit:
Unser Arcade Workshop -
JAMMA Interface Update!

Unser JAMMA Interface (Rev.5) für Selbstbauprojekte

Interface
Upgrade
Unser JAMMA Interface Board war bisher recht erfolgreich, den Kabelsalat bei Arcade Selbstbau-Projekten deutlich zu reduzieren. So kann man ein JAMMA kompatibles Arcade Gameboard an unser Interface stecken und erhält sofort die wichtigsten Schnittstellen (Videoausgang HDD-Sub15, Controller D-Sub15, etc.) als gängige Industriestandards. Nachdem unsere letzte Serie an MAK/Supergun Interfaces so gut wie vergriffen war, haben wir uns Dank Eures positiven Feedbacks entschlossen, wieder ein paar Platinen in kleiner Serie anzufertigen. Auch eine gute Gelegenheit, den technischen Vorsprung unseres Designs weiter auszubauen und dabei gleich ein paar neue Features zu integrieren.

Ab sofort gibt es daher unser JAMMA Interface Board in einer weiteren, verbesserten Variante (Revision 5). Die wichtigsten Verbesserungen im Überblick:

Coin Counter Simulation
Die Nutzer von SEGA Arcadehardware werden es uns danken - so kann kann man jetzt auf dem MAK/Supergun Interface per Schalter eine kleine Coin Counter Simulator Schaltung aktivieren ohne die manche Hardware, wie etwa SEGA JVS-Adapter, nicht vernünftigt startet.
Videoausgang mit schaltbarem 5 Volt Key
Am Key Pin des HD-DSub Ausgangs (Pin 9) liegt jetzt ein 5 Volt Signal für Multisync Displays oder die Spannungsversorgung unseres RGB-NTSC Encoders an. Diese Spannung ist umschaltbar auf 2,5 Volt für die Bastler von Selbstbau-SCART Kabeln. Aber Vorsicht: Der Videoausgang liefert immer noch 15kHz RGB Video. Ein angeschlossenes Display (Multisync, Arcade Monitor o.ä.) muss weiterhin 15kHz RGB unterstützen! Der Anschluss eines handelsüblichen PC-Monitors ist nicht möglich und kann zu Schäden am Monitor führen!
Status LEDs
Alle drei Versorgungsspannungen (+5, +12, -5 Volt) besitzen jetzt eine eigene Status LED zur Kontrolle.
Test und Service Button Option
Wahlweise statten wir Euer MAK/Supergun entweder mit stabilen Tastern für Test und Service Button aus oder optional mit vier Schraubklemmen für den Anschluß externer Test und Service Buttons.
Bauteilpositionen
Lautsprecherausgang und Spieler 2 Controllerport haben jetzt die Position auf der Platine getauscht.
4-Layer Design
Das professionelle 4-Layer Board ist natürlich ROHS konform und noch unempfindlicher gegenüber Störeinflüssen.

Fertig bestückte JAMMA Interface Boards gibt es zum Selbstkostenpreis von 79,- € (inkl. MwSt.) plus 6,- € Versand & innerhalb Deutschlands - solange der Vorrat reicht!
Ältere (Rev.4) Versionen können wir Euch ggf. auf Anfrage noch zur Verfügung stellen. Weitere technische Infos zu unserem JAMMA Interface Board findet Ihr hier.
Falls Ihr jetzt Interesse an einem Board für Euer eigenes Selbstbauprojekt bekommen habt, schickt bitte Eure Anfrage an unseren Bobby: ofni.regit-repap@ybbob

Permalink 18.12.2011

Games Arcade

Kurzbericht von der 8. Retro-Börse für klassische Videospiele in Bochum

8. Retro-Börse für klassische Videospiele

Vielen Dank! Und wieder einmal fand am vergangenen Samstag eine Retroboerse in Bochum statt. Den zahlreichen Fans von Retro-Videogames und Arcadehardware, die unseren kleinen Messestand besucht haben, wollen wir an dieser Stelle wieder einmal unseren ausdrücklichen Dank aussprechen. Dies war mittlerweile die 8. Retroboerse in Bochum und sogar die zweite in diesem Kalenderjahr. Antike Videospielkonsolen, Heimcomputer, Importgames und Arcadegames gab es wie immer in rauhen Mengen zu bestaunen, anzutesten bzw. zu kaufen. Im Gegensatz zu den vergangenen Terminen haben sich die Besuchermassen diesmal etwas besser über den Tag verteilt - zumindest hatten wir diesen Eindruck. Auch diesmal haben wir wieder einige Fotoimpressionen mitgebracht, welche wir Euch nicht vorenthalten wollen. Zum Vergrößern der Bilder einfach auf das Foto klicken (Javascript für Pop-Up notwendig).

Klar, dass wir auch diesmal wieder einen Arcade-Videogame-Designtisch aus unserem Arcade Workshop im Gepäck hatten. Unser Konzept war entsprechend wieder eine kleine Sitzecke im Souterrain, an der sich die Besucher vom hektischen Treiben der Retroboerse erholen konnten.

8. Retro-Börse für klassische Videospiele - paper-tiger.info Sitzecke mit Videospieltisch

Auch bei den anderen Kollegen wurde bis zur letzten Minute hektisch aufgebaut...

8. Retro-Börse für klassische Videospiele - Souterrain

Einige Minuten später sah es im Souterrain dann so aus...

8. Retro-Börse für klassische Videospiele - Souterrain mit Besuchern

...und natürlich gab es bei uns wieder selbstgebackene Kekse!

8. Retro-Börse für klassische Videospiele - Kekse

Auch diesmal gab es wieder ein Schwerpunktthema auf der Retroboerse, nämlich Insekten in Videospielen, eeek! In einem kleinen, reservierten Veranstaltungsraum gab es hierzu zahlreiche Heimkonsolenspiele zum ausprobieren.

8. Retro-Börse für klassische Videospiele - Schwerpunktthema Insekten in Videospielen

Das war's mal wieder für dieses Jahr. Der nächster Termin für die Retroboerse ist für Mai kommenden Jahres angesetzt. Dann wird das ganze in Oberhausen stattfinden - wir sind auf jeden Fall gespannt.

8. Retro-Börse für klassische Videospiele - Ankündigung der 9. Retroboerse im Mai 2012

Mehr Infos und weitere Links zu Fotos und Videos der letzten Veranstaltungen gibt es natürlich auf der offiziellen Homepage der Retro-Börse.

Permalink 26.11.2011

Arcade

Upgrade für Arcade-Selbstbauprojekte -
Controlpanel PCB mit Lötanschlüssen

Controlpanel PCB mit Lötpunkten

Vorteile Nach zahlreichen Stunden mit diversen Platinen-Designtools, ist uns endlich ein fundamentales Update für unsere beliebte Arcade Controlpanel PCB gelungen. Zur Erinnerung: Mit unserer kleinen Platine kann jeder Neo Geo MVS-kompatible Controllerport an ein Selbstbau-Controlpanel angeschlossen werden. Die Signale des D-Sub15-Pin Controllerport-Eingang stehen an 20 beschrifteten Kontaktlöchern zum direkten Einlöten von Mikroschalter-Leitungen zur Verfügung.
Als Besonderheit unserer neuen Version stehen dem engagierten Bastler jetzt noch weitere 10 Kontaktlöcher in den Mittelreihen der Platine zur Verfügung. Im Normalzustand sind diese 10 Kontakte nur untereinander verbunden und gegen den Rest der Platine isoliert. Mit einer kleinen Kabelbrücke kann der Endanwender diese Kontakte jedoch konfigurieren: Entweder als Masse oder als 5 Volt Versorgungsspannung aus dem Controllerport. So können z.B. kleine LEDs zur Beleuchtung von Buttons oder Joysticks ohne zusätzliche Spannungsquelle betrieben werden! Auf Wunsch integrieren wir einen DC-Konverter, welcher sogar den Betrieb von 12 Volt LEDs erlaubt. Maximal 2 Watt Gesamtleistung sollten jedoch pro Controllerport nicht ü,berschritten werden.

  1. Ideal für den Selbstbau von Controlpanels mit einem Joystick, 4 Buttons, Start und Coin/Select pro Spieler
  2. Alle Kontakte sind beschriftet - Schluss mit fehleranfälligen Kabelbäumen
  3. Anschluss an ein Neo-Geo MVS Mainboard oder Bobby Bär's JAMMA Interface per 15-poligem Flachbandkabel (nicht mitgeliefert)
  4. 10 Signalkontakte und 10 Massekontakte zum einfachen Löten
  5. 10 konfigurierbare Signalkontakte (als Gruppe entweder isoliert, Masse oder 5 Volt)

Das folgende Foto zeigt die Beschriftung der Kontakte. Die Signalleitungen verlaufen auf der Unterseite und die Masseleitungen auf der Oberseite dieser 2-Layer Platine.

Beschriftung der Kontaktlöcher

Features Trotz der winzigen Abmessungen reicht eine einzelne Platine pro Spieler aus. Hier sind die wichtigsten Features im Überblick.

  1. Eingang: Sub-D 15-Pin Controllerport-Buchse (MVS-kompatibel)
  2. Lötkontakte für die Signale von einem Joystick (Up, Down, Right, Left) und vier Actionbuttons sowie Start und Coin In (Select)
  3. 10 Ausgänge zum Löten für Masseanschlüsse
  4. 10 (als Gruppe) konfigurierbare Signalkontakte (isoliert, Masse oder 5 Volt; max Leistungsaufnahme 2 Watt)
  5. max. Leitungsdurchmesser 0,5mm
  6. Status LED für Sub-D 15-Pin Port
  7. Abgeschirmte D-Sub 15-Pin Buchse

Der Selbstkostenpreis liegt bei 18,- Euro pro Platine inkl. MwSt. (plus 5,- Euro Versand innerhalb Deutschlands). Solange Vorrat reicht.

Dies ist ein Privatverkauf. Alle Platinen werden von uns sorgfältig getestet, jedoch keine Garantie oder Gewährleistung. Falls Ihr Interesse an einem Board habt, schickt bitte Eure Anfrage an unseren Bobby: ofni.regit-repap@ybbob

Controller-Selbstbau noch leichter -
Controlpanel PCB mit Schraubklemmen

Controlpanel PCB mit Schraubklemmen

Vorteile Mit dieser kleinen Platine kann jeder Neo Geo MVS-kompatible Controllerport an ein Selbstbau-Controlpanel angeschlossen werden. Die Signale des D-Sub15-Pin Controllerport stehen als Output an 20 Schraubklemmen zum Anschluss von Mikroschaltern zur Verfügung.

  1. Ideal für den Selbstbau von Controlpanels mit einem Joystick, 4 Buttons, Start und Coin/Select pro Spieler
  2. Alle Kontaktlöcher beschriftet - Schluss mit fehleranfälligen Kabelbäumen
  3. Anschluss an ein Neo-Geo MVS Mainboard oder Bobby Bär's JAMMA Interface per 15-poligem Flachbandkabel (nicht mitgeliefert)
  4. 10 Signalkontakte und 10 Massekontakte mit Schraubklemmen
  5. 2 optionale Lötpunkte zum Abgreifen von Masse und 5 Volt Versorgungsspannung des Controllerports

Features Trotz der winzigen Abmessungen reicht eine einzelne Platine pro Spieler aus. Hier sind die wichtigsten Features im Überblick.

  1. Eingang: Sub-D 15-Pin Controllerport-Buchse (MVS-kompatibel)
  2. Schraubklemmen für die Signale von einem Joystick (Up, Down, Right, Left) und vier Actionbuttons sowie Start und Coin In (Select)
  3. 10 Ausgänge mit Schraubklemmen für Masseanschlüsse
  4. 1 optionaler Lötpunkt zum Abgreifen von Masse des Controllerports
  5. 1 optionaler Lötpunkt zum Abgreifen der 5 Volt Versorgungsspannung des Controllerports; max 2 Watt Leistungsaufnahme
  6. Leitungsdurchmesser 0,5 bis 1,5mm (nur Schraubklemmen)
  7. Status LED für Sub-D 15-Pin Port
  8. Abgeschirmte D-Sub 15-Pin Buchse

Der Selbstkostenpreis liegt bei 21,- Euro pro Platine inkl. MwSt. (plus 5,- Euro Versand innerhalb Deutschlands). Solange Vorrat reicht.

Dies ist ein Privatverkauf. Alle Platinen werden von uns sorgfältig getestet, jedoch keine Garantie oder Gewährleistung. Falls Ihr Interesse an einem Board habt, schickt bitte Eure Anfrage an unseren Bobby: ofni.regit-repap@ybbob

Auf Wunsch -
Controlpanel PCB mit Steckschuhen für Mikroschalter

Auf Wunsch - Controlpanel PCB mit Steckschuhen für Mikroschalter

Custom Parts Auf Wunsch können wir Euch gerne eine Controller PCB komplett mit Kabeln und Steckschuhen anfertigen. Hier ein Beispiel mit 20 Steckschuhen in 6,3mm Ausführung. Andere Varianten fertigen wir gerne auf Anfrage an, solange unser Vorrat an Bauteilen reicht.

  1. Diese Variante kann direkt an die Mikroschalter eines Joysticks, sowie 4 Buttons, Start und Coin/Select angesteckt werden.
  2. Alle Kontaktlöcher beschriftet - Schluss mit fehleranfälligen Kabelbäumen
  3. Anschluss an ein Neo-Geo MVS Mainboard oder Bobby Bär's JAMMA Interface per 15-poligem Flachbandkabel (nicht mitgeliefert)
  4. 10 Signal- und 10 Massesteckschuhe in 6,3mm

Features Trotz der winzigen Abmessungen reicht eine einzelne Platine pro Spieler aus. Hier sind die wichtigsten Features im Überblick.

  1. Eingang: Sub-D 15-Pin Controllerport-Buchse (MVS-kompatibel)
  2. 10 Steckschuhe 6,3mm für Mikroschalter Masse
  3. 10 Steckschuhe 6,3mm für Mikroschalter Signale
  4. 30cm Zuleitungen, zweifarbig, Durchmesser 0,5mm
  5. Status LED für Sub-D 15-Pin Port
  6. Abgeschirmte D-Sub 15-Pin Buchse

Der Selbstkostenpreis liegt bei 36,- Euro pro Platine inkl. MwSt. (plus 5,- Euro Versand innerhalb Deutschlands). Solange Vorrat reicht.

Dies ist ein Privatverkauf. Alle Platinen werden von uns sorgfältig getestet, jedoch keine Garantie oder Gewährleistung. Falls Ihr Interesse an einem Board habt, schickt bitte Eure Anfrage an unseren Bobby: ofni.regit-repap@ybbob

Auf Wunsch -
DSub 15 Flachbandkabel Verlängerung

Auf Wunsch - DSub 15 Flachbandkabel Verl¨ngerung

Custom Cable Auf Wunsch können wir Euch gerne passende Flachbandkabel für die Verlängerung von DSub 15 Controllerports anfertigen. Damit kann man dann unsere Controllerport PCBs elegant an unser JAMMA Interface anschliessen und Kabelwirrwar vermeiden.

  1. Alle 15 Leitungen parallel durchgeführt
  2. Ein Stecker und eine Buchse in Schneid-Klemm Technik
  3. Zur einfachen Verbindung unseres JAMMA Interface mit einer Controller PCB (nicht mitgeliefert)

Features So ein Flachbandkabel kann man sich mit den passenden (Schneidklemmen-)Steckern ganz ohne Löten selbst konfektionieren. Wer dies selbst scheut, dem bieten wir auch gerne ein vorkonfektioniertes Kabel an.

  1. Kabel ca. 150cm (andere Längen auf Anfrage)
  2. Ein DSub 15 Stecker, eine DSub 15 Buchse
  3. Alle 15 Leitungen parallel durchgeführt
  4. Schneidklemmen Technik (Stecker und Buchse wiederverwendbar)
  5. Zugentlastung and Stecker und Buchse

Der Selbstkostenpreis liegt bei 12,- Euro pro Kabel inkl. MwSt. (plus 5,- Euro Versand innerhalb Deutschlands). Solange Vorrat reicht.

Dies ist ein Privatverkauf. Alle Kabel werden von uns sorgfältig getestet, jedoch keine Garantie oder Gewährleistung. Falls Ihr Interesse an einem Kabel habt, schickt bitte Eure Anfrage an unseren Bobby: ofni.regit-repap@ybbob

Anwendungsbeispiel

Klar, dass wir unsere selbstentwickelten PCBs auch in unseren eigenen Selbstbauprojekten einsetzen. Dank der Beschriftung unserer Controller PCB gibt es dann auch keine Verwechslungen beim Anschluss der vielen Mikroschalter für Joystick und Buttons.

Die kleine Controlpanel PCB in der Mitte übernimmt die Ansteuerung der Mikroschalter (rechts) und ist mit unserem JAMMA Interface (links) per Flachbandkabel verbunden.

Die kleine Controlpanel PCB in der Mitte des Fotos übernimmt die Ansteuerung der Mikroschalter (rechts) und ist mit unserem JAMMA Interface (links) per Flachbandkabel verbunden.

Die kleine Controlpanel PCB übernimmt die Ansteuerung der Mikroschalter.

Sub-D 15-Pin Spezifikation

Die D-Sub 15-Pin Steckerseite muss natürlich dem Neo Geo MVS/AES Standard entsprechenDie D-Sub 15-Pin Steckerseite muss dem Neo Geo MVS/AES Standard entsprechen Hier haben wir die Pin-Belegung des Neo Geo MVS/AES originalgetreu rekonstruiert. Für Insider: Die Doppelbelegung von Pin 4 und 9 für Button 4 ist ebenfalls nachgebildet. Die einzelne Masseleitung der D-Sub Buchse steht an zehn Pins bzw. Klemmen unserer PCB gleichzeitig zur Verfügung. Die 5 Volt Versorgungsspannung des Controllerports kann über einen Lötkontakt abgegriffen werden, max. Leistungsaufnahme 2 Watt.
Wichtig: In der Variante ohne Schraubklemmen stehen 10 optionale Signalkontakte zur Verfügung (als Gruppe isoliert, Masse oder 5V Versorgungsspannung).

Pin Name JAMMA Standard
1 Ground GND
2 not connected not connected
3 Select Coin in
4 D Button Button 4
5 B Button Button 2
6 Right Right
7 Down Down
8 +5V +5V
9 D Button Button 4
10 not connected not connected
11 Start Start
12 C Button Button 3
13 A Button Button 1
14 Left Left
15 Up Up

Permalink 10.12.2007

Arcade Custom PCBs - FAQ
Frequently Asked Questions

Hier finden sich Fragen und Antworten zur JAMMA Supergun/MAK Interface Platine (PCB):

Werden die Signale des Videoausgangs ("RGB VIDEO") durch das Interface verstärkt?
Nein, dies ist auch nicht notwendig. Die RGB Videosignale von Arcade Gameboards (Arcadeplatine) besitzen meist eine höhere Ausgangsspannung als notwendig.
Wozu dienen die drei Regler (Trimmpotentiometer) "RED", "GREEN", "BLUE"?
Mit den drei Potentiometern kann das Videosignal der Arcade Gameboards an die Empfindlichkeit des angeschlossenen Displays angepasst werden. Die Mittelposition ist für die meisten Displaytypen ausreichend. Eine Veränderung der Regler sollte daher nur in Ausnahmefällen nötig sein. Eine Drehung im Uhrzeigersinn dämpft das Signal, notwendig etwa bei zu intensiven, grellen, übersteuerten Farben. Eine Drehung gegen den Uhrzeigersinn erhöht die Empfindlichkeit, notwendig etwa bei matten Farben und geringem Kontrast.
Wenn ich den "SERVICE" Button drücke passiert nichts, ist das normal?
Nicht jedes JAMMA kompatible Arcade Gameboard unterstützt den Service Button. Bei manchen Arcade Games wird mit dem Service Button beispielsweise nur ein Credit hinzugefügt; viele andere Games zeigen keinerlei Funktion. Mehr Informationen findest Du in der Dokumentation Deines Arcade Gameboards.
Wenn ich den "TEST" Button drücke passiert nichts, ist das normal?
Viele ältere Arcade Gameboards aus den 80er Jahren besitzen kein Test Menu zum Verändern von Optionen, sondern werden per DIP-Schalter gesteuert. Mehr Informationen findest Du in der Dokumentation Deines Arcade Gameboards. Bei vielen neueren Arcade Gameboards (z.B. von CAVE) muss der Test Button mindestens zwei Sekunden gedrückt werden, bis das Test Menu auf dem Bildschirm erscheint.
Kann ich an den Lautsprecherausgang ("SPEAKER") an einen Verstärker oder Fernseher anschliessen?
Nein keinesfalls. Das Signal ist ausschliesslich für den Anschluss eines Lautsprechers (8 Ohm) vorgesehen. Beim Anschluss an andere Geräte können diese (und das Arcade Gameboard) Schaden nehmen.
Wieso gibt es keinen Lautstärkeregler für den Lautsprecherausgang ("SPEAKER")?
Jedes JAMMA-kompatible Arcade Gameboard besitzt lt. JAMMA-Spezifikation bereits einen Audioverstärker mit regelbarer Lautstärke. In der Dokumentation zu Deinem Gameboard solltest Du einen Hinweis finden, wo sich der Laustärkeregler auf dem Gameboard befindet oder ob die Lautstärke ggf. über das Testmenu verändert wird (selten!).

Hier finden sich Fragen und Antworten zu den Controlpanel Interface Platinen (PCBs), mit oder ohne Schraubklemmen:

Ich habe meine Controlpanel PCB korrekt mit dem JAMMA Interface (Rev.4) verbunden aber die Status-LED an der Controller PCB leuchtet nicht. Woran liegt das?
Erst wenn ein Arcade Gameboard an das JAMMA Interface (Rev.4) angeschlossen ist, sind die Ports ("PLAYER 1", "PLAYER 2") und alle angeschlossenen Controlpanel PCBs aktiv. Die Erkennung eines Gameboards erfolgt übrigens über die Masseleitungen am JAMMA Anschluss (Pins 1,2,A,B sowie 27,28,e,f).
Ich habe ein non-JAMMA Arcade Gameboard per Adapter an das JAMMA Interface (Rev.4) angeschlossen, aber die Status-LED an der Controller PCB bleibt dunkel und Joysticks, Buttons reagieren nicht. Woran liegt das?
Der Adapter für Dein non-JAMMA Gameboard ist nicht vollständig beschaltet. Es fehlt offenbar die Masseverbindung zu den JAMMA-Pins 27,28,e,f. Bitte stelle sicher, dass mindestens einer der JAMMA-Pins 27,28,e,f über den Adapter mit der Masse des Arcade Gameboards verbunden ist.

Permalink 09.11.2008

Arcade

Arcade-Selbstbauprojekte in der Praxis:
Control Panel Adapter (Rev.2)
unterstützt jetzt LED-Beleuchtung

Controlpanel PCB (Rev.2) mit Lötpunkten

Upgrade Winterzeit ist Bastelzeit - also genau der richtige Zeitpunkt für ein fundamentales Update unseres beliebten Arcade Control Panel Adapters. Zur Erinnerung: Mit unserer kleinen Platine kann jeder Neo Geo MVS-kompatible Controllerport an Selbstbau-Joysticks oder eigene Control Panels angeschlossen werden. Die Signale des Neo Geo Ports (D-Sub DA-15 Buchse) stehen an 20 beschrifteten Kontaktlöchern zum direkten Einlöten von Mikroschalter-Leitungen zur Verfügung.

Mit der neuesten Version (Rev.2) unserer kleinen Platine gehen wir sogar noch einen Schritt weiter und stellen jetzt auch Anschlüsse für die LED-Beleuchtung von Buttons und Joystick zur Verfügung!
Lest die gesamte Story auf unserer Arcade Workshop Microsite.

Permalink 06.11.2010

Games Arcade

Kurzbericht von der 6. Retro-Börse für klassische Videospiele in Bochum

6. Retro-Börse für klassische Videospiele - die Eingangspforte

Vielen Dank! Am vergangenen Samstag fand wieder einmal eine Retroboerse in Bochum statt. Den zahlreichen Lesern und Fans von Retro-Videogames und Arcadehardware, die unseren kleinen Messestand besucht haben, wollen wir an dieser Stelle noch einmal unseren ausdrücklichen Dank aussprechen. Tatsächlich fand die Retroboerse bereits zum 6. Mal in Bochum statt und neuerdings gibt es sogar zwei Termine pro Kalenderjahr; jeweils im Frühjahr und Herbst. Hier sind ein paar Fotoimpressionen, welche wir kurz vor der Eröffnung am vergangen Samstag aufgenommen haben.

6. Retro-Börse für klassische Videospiele - die Eingangspforte

Während die Besucher bereits ungeduldig vor den Türen warteten, wurde in den Veranstaltungsräumen natürlich noch bis zur letzten Minute aufgebaut. Hier ein Blick in den Ausstellungsraum im Souterrain, wo Ihr auch uns finden konntet.

6. Retro-Börse für klassische Videospiele - die Eingangspforte

Einen Arcade-Videogame-Designtisch aus unserem Arcade Workshop hatten wir auch diesmal wieder mitgebracht.

6. Retro-Börse für klassische Videospiele - die Eingangspforte

Dazu gab es auch ein paar Second-Hand Arcade Games.

6. Retro-Börse für klassische Videospiele - die Eingangspforte

Der Hauptschwerpunkt der Retroboerse liegt allerdings auf klassischen Konsolen-Games und -merchandise. Hier ist (fast) alles zu finden, was es seit Ende der 70er Jahre im Bereich Videospiele gab...

6. Retro-Börse für klassische Videospiele - die Eingangspforte

Auch im oberen Stockwerk der Retroboerse wurde bis zur letzten Minute fleissig aufgebaut, wie diese streng geheime Aufnahme aus einer Überwachungskamera zeigt. (Anm. des Editors: Ist natürlich nur ein Witz - wir haben das Foto lediglich professionell nachbearbeitet...)

6. Retro-Börse für klassische Videospiele - die Eingangspforte

Das Spezialthema dieser Retroboerse war "Die Geschichte des Feuerlöschens im Videospiel". Dementsprechend konnte man zahlreiche Videogames rund um dieses Thema ausprobieren.

6. Retro-Börse für klassische Videospiele - die Eingangspforte

Das war's mal wieder in diesem Jahr. Mehr Infos und weitere Links zu Fotos und Videos der letzten Veranstaltungen gibt es natürlich auf der offiziellen Homepage der Retro-Börse. Wir sehen uns in 2011

Permalink 26.10.2010

Arcade

Kunst(werke) fürs Arcade-Gaming -
Joystick Balltops aus Baumheide (Briarwood)

Fast zu schade zum Spielen - Arcade Joystick Balltop aus Baumheide/Briarwood (Sanwa Japan)

Erica Arborea lautet die lateinische Bezeichnung für die Gewächse der Baumheide (engl. Briarwood). Normalerweise wird dieses Holz zur Herstellung von Tabakspfeifen und Schmuck verwendet. Doch jetzt hat der japanische Hersteller Sanwa aus diesem Material eine kleine Serie von Joystick Balltops in einer streng limitierten Aktion angefertigt. Nach dem Fräsen, Schleifen und Polieren wurden die Holz-Balltops (35mm Durchmesser) auch noch mit reichlich Klarlack versiegelt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen; die rot-schwarze Maserung sieht einfach phänomenal aus! Selbstverständlich ist in die Balltops auch ein Messinggewinde eingelassen, welches auf die Joystickschäfte der namhaften Hersteller (Sanwa, Seimitsu) passt.

So viel Ästhetik hat natürlich ihren Preis: Ein einzelnes Balltop aus Briarwood ging in Japan für umgerechnet rund € 35,- über den Ladentisch. Wen das nicht abschreckt, der braucht sich dennoch nicht (mehr) zu beeilen - mittlerweile sind alle Bestände dieser limitierten Serie restlos ausverkauft. Die verfügbaren Mengen waren ohnehin nicht üppig; wir selbst hatten seinerzeit auch nur zwei Exemplare erhalten. Tipp: Gelegentlich ist mal eines der Briarwood Joystick-Balltops in der Galerie unseres Arcade Table Showrooms zu sehen.

Übrigens keine Sorge, durch der Nutzung von Briarwood ist der Regenwald nicht in Gefahr: Das von Sanwa verarbeite Holz stammt nach eigenen Angaben aus dem Mittelmeerraum, e.g. Griechenland und Spanien.

Permalink 15.08.2010
Games Arcade

6. Retro-Börse für klassische Videospiele

6. Retro-Börse für klassische Videospiele

Schon
Wieder!
Wegen der starken Nachfrage im Mai diesen Jahres haben sich die Veranstalter der Bochumer Retroboerse zu einem zweiten Termin im Herbst entschlossen. Auch wir werden diesmal wieder mit einem kleinen Messestand vetreten sein und möchten an dieser Stelle alle Leser erneut motivieren, uns wieder auf der Retroboerse am 25. September in Bochum zu besuchen.

Auch diesmal werden wir wieder ein Cocktail Table aus unserer Arcade Designwerkstatt mitbringen und wer möchte, der kann daran natürlich wieder spielen!
Darüber hinaus könnt Ihr bei uns am Messestand wieder einige JAMMA Arcadeplatinen aus unserer privaten Sammlung käuflich erwerben.

Mehr Infos zur Veranstaltung gibt es natürlich auf der offiziellen Homepage der Retro-Börse.

Permalink 18.07.2010

Arcade

Red Sword - Akai Katana - 赤い刀

Akai Katana - AMI/Cave - all rights reserved

Noch mehr
Bullet Hell

Und noch ein freudiges Ereignis für alle Fans von Arcade Shoot'em Ups:
Die japanische Softwareschmiede Cave wird noch im August ihr neues Bullet Hell Shoot'em Up mit dem bezeichnenden Titel Akai Katana (赤い刀, jap. Red Sword) in den Handel bringen. Die wichtigsten Fakten in Kurzform: Horizontales Scrolling, 15 kHz Video, 1-2 Spieler mit 8-Wege Joysticks und jeweils vier Buttons. Billig wird's für alle Spielhallenbesitzer und Fans von Arcadehardware auch diesmal nicht. Für eine einzelne JAMMA-Arcadeplatine von Red Sword wird man zum Releasetermin rund 200.000 Yen (momentan etwa € 1.800) hinblättern müssen - ohne den passenden Arcadeautomaten natürlich.

Einen offiziellen Testlauf (jap. Locationtest) gibt's in der Hey Arcade in Tokyo, Akihabara vom 23. bis 26. Juli. Kleiner Tipp für Tokyo-Besucher: Einfach den Ausgang "Electric-Town" der Bahnstation von Akihabara ansteuern. Wenn man dann die Hauptkreuzung erreicht hat, befindet sich die Hey Arcade etwas nach rechts auf der gegenüberliegenden Seite. Das orangefarbene Schild über dem Eingang kann man eigentlich nicht verfehlen.

Einen kurzen Teaser zum Game (in japanischer Sprache) gibt es auf der offiziellen Microsite zu Akai Katana von Cave. Allerdings sucht man dort In-Game Graphik vergebens.

Permalink 23.07.2010

Games Arcade

5. Retro-Börse für klassische Videospiele

5. Retro-Börse für klassische Videospiele

Geschafft! Auch diesmal waren wir wieder auf der mittlerweile 5. Bochumer Retroboerse für klassische Videospiele mit einem kleinen Stand vertreten. Als besondere Überraschung für unsere Besucher, hatten wir bei uns am Stand den japanischen Bullet-Hell Arcadeklassiker Mushihime-sama mitgebracht. Die Originalplatine der Firma Cave war in ein Cocktail Table aus unserer Arcade Designwerkstatt eingebaut und wer wollte, durfte dort spielen! Einige wenige Besucher haben es sogar geschafft, den ersten Levelboss zu schlagen. Dafür gab es dann auch einen limitierten paper-tiger.info Aufnäher als Geschenk!
Vielen Dank nochmals an alle, die uns in Bochum am Stand besucht haben! Wir sehen uns sicher bei der nächsten Retroboerse wieder!

Retro Snippets Ein tolles Video mit den Highlights der Retroboerse gibt es von den Machern der allseits bekannten Retro Snippets. Mittlerweile gibt es dort über 60 sehenswerte Videobeiträge, die sich mit verschiedenen Themen rund ums Retrogaming beschäftigen.Schaut ruhig mal rein.

Mehr Infos zur Veranstaltung, und eine Nachlese mit zahlreichen Fotos und Videos gibt es natürlich auf der offiziellen Homepage der Retro-Börse.

Permalink 09.05.2010

Arcade

Stromverbrauch von Arcadeautomaten -
Mythos und Realität

Gamera High Grade Vision - Kampf im Bonus Mode

Messungen Wer sich schon immer gefragt hat, wie hoch eigentlich der Stromverbrauch von (alten) Videospielautomaten ist bzw. war, der sollte diesen Beitrag aufmerksam weiterlesen.
Uns interessierte dieses Thema ebenfalls, aber leider fanden sich keine sinnvollen Vergleichsdaten im Internet. Daher haben wir kurzerhand selbst eine kleine Messreihe aufgelegt, um den Stromverbrauch bzw. die Leistungsaufnahme verschiedener Geräte zu ermitteln. Folgende Kandidaten aus längst vergangenen Tagen wurden hierbei von uns untersucht: Ein Asteroids™ Cocktail Table von 1980, ein Indiana Jones Pinball von 1993 und ein Gamera Tokenautomat von 2003. Zusätzlich haben wir Vergleichmessungen bei unseren aktuellen Arcade Table Eigenbauten vorgenommen.

Ergebnisse Alle Messungen wurden mit einem Verbrauchsmesser ermittelt, welcher zwischen Gerät und Versorgungsspannung geschaltet wurde. Die Versorgungsspannung aller untersuchten Geräte betrug immer 220 Volt Wechselspannung (bei 50 Hertz) um eine Vergleichbarkeit der Resultate zu erzielen.

Pinball Ein Indiana Jones Pinball der Firma Williams™ von 1993 ist unser erstes Testobjekt. Das Spielfeld dieses Pinballs ist mit vielen mechanischen Komponenten ausgestattet, die entweder mit Elektromotoren oder Magnetspulen bewegt werden. Dementsprechend variiert die Leistungsaufnahme mit der Intensität des Spiels. Im Mittel haben wir eine durchschnittliche Leistungsaufnahme von 265 Watt ermittelt. Damit ist der Pinball der Spitzenreiter beim Stromverbrauch.

Vektor-Videogame Ein Asteroids™ Cocktail Table der Firma Atari™ aus dem Jahre 1980 ist der nächste Kandidat. Der restaurierte Videospieltisch besitzt einen originalen Vektormonitor sowie eine originale Videospielplatine im Inneren. Egal ob mit dem Gerät gespielt wird oder nicht - die Leistungsaufnahme des eingeschalteten Gerätes liegt immer nahezu konstant bei 106 Watt. Damit landet dieses Videogame auf dem zweiten Platz.

Tokenautomat Es folgt ein Gamera High Grade Vision™ Tokenautomat der Firma Rodeo aus dem Jahre 2003. Das Gerät besitzt sowohl einen 18 Zoll TFT als auch drei mechanische Walzen. Der Elektromotor, welcher die Walzen bewegt, trägt erheblich zum Stromverbrauch bei. Ohne Drehung der Walzen liegt die Leistungsaufnahme bei ca. 80 Watt. Im Spielbetrieb mit drehenden Walzen sind es dann rund 100 Watt.

Neo Geo MVS Zum Vergleich haben wir die Leistungsaufnahme unseres alten Neo Geo MVS Table Projektes gemessen. Dieser Eigenbau von 2006 besitzt einen 19 Zoll TFT und ein 4-Slot MV-4F Mainboard der japanischen Firma SNK aus den frühen 90er Jahren. Egal ob gespielt wird oder nicht - beim eingeschalteten Gerät liegt die Leistungsaufnahme immer bei erstaunlich niedrigen 65 Watt.

Arcade
Cocktail
Es folgt noch ein letzter Vergleich mit einem unserer aktuellen Arcade Table Designtische. Diese JAMMA-Universalgeräte besitzen ein aktuelles 19 Zoll Industriedisplay und moderne Schaltnetzteile, sodaß die Leistungsaufnahme natürlich je nach eingebautem JAMMA-Gameboard variiert. Bei einem eingebauten SEGA™ NAOMI™ Arcade-Cartridge System von 1999 konnten wir rund 67 Watt ermitteln.
Bei einem eingebauten Arcade-Gameboard der Firma Cave™ von 2006 betrug die Leistungsaufnahme unseres Tisches sogar nur 49 Watt.

Das waren doch interessante Ergebnisse, oder?

Permalink 12.02.2010

Arcade

Luna City Arcade

Retro Eine der eindrucksvollsten Privatsammlungen von klassischen Arcadeautomaten ist sicherlich Peter Hirschberg's Luna City in Virgina, USA. Auf einer Fläche von rund 200 Quadratmetern wurde ein komplettes Arcadecenter der 80er Jahre stilecht nachgebaut. Hier stimmen selbst die Accessoires und der Teppichboden. Selbstverständlich finden sich in Peter's Sammlung die wichtigsten Pinball und Videogameklassiker als restaurierte Originalgeräte. Schaut mal den Filmbericht von TheDigitalLifestyle.tv.

Gelegentlich gibt es bei Luna City einen Tag der offenen Tür, an dem diese private Arcade auch für Besucher zugänglich ist. Mehr Hintergrundinfos gibt's auf der offiziellen Homepage von Peter Hirschberg.

Permalink 30.12.2009

Lifestyle Arcade

As Featured On Kotaku Japan

Kotaku Japan

Feedback Positive Resonanz auf unsere Arcade Coffee Table Projekte freut uns immer ganz besonders. Auf den aktuellen Artikel im Online-Magazin Kotaku Japan sind wir allerdings besonders stolz. Nicht nur, dass sich die Besucherzahlen unserer Website quasi über Nacht verdoppelt haben, sondern der Autor hat auch viel positives Feedback für unsere Kreationen übrig.

Den Originalartikel gibt es auf Kotaku Japan (leider nur in japanischer Sprache) hier:
これは部屋に置きたい...シックな自作テーブル筐体

Alternativ auch beim japanischen Nachrichten-Portal livedoor news:
これは部屋に置きたい...シックな自作テーブル筐体

Permalink 24.12.2009

Arcade

Capcom I/O Converter
(JVS nach JAMMA)

Capcom JVS nach JAMMA I/O Converter, original Capcom Japan, gebraucht

JVS to JAMMA

Diesmal haben wir noch einen original Capcom I/O Converter aus unserer Sammlung übrig (inkl. Kabelset). Dieser I/O Converter wandelt die Anschlüsse von moderner JVS (JAMMA Video Standard) Arcadehardware in den alten JAMMA Standard. So kann ein modernes JVS Arcade Mainboard wie z.B: das SEGA™ Naomi™ System über den I/O Converter an ein älteres JAMMA Universalcabinet oder Supergun/MAK angeschlossen werden.

Das Gerät ist perfekt auf die Naomi™ Hardware zugeschnitten und bietet alle notwendigen Anschlüsse wie Video, serieller Controllerport, Audio und Power. Das Videosignal wird hierbei vom HDDSub15 Stecker zur JAMMA Steckerleiste durchgeführt. Für das unverstärkte Audiosignal ist ein regelbarer Audioverstärker eingebaut, dessen Ausgangssignal ebenfalls an der JAMMA Steckerliste anliegt. Für die serielle JVS Controller Schnittstelle erfolgt ein Mapping von Joysticks/Buttons auf JAMMA. Bei mehr als 3 Buttons pro Spieler ist ein zuätzlicher Capcom Kick-Harness Anschluss vorhanden. Der Kick-Harness kann ebenfalls für 4-Spieler Naomi™ Games wie z.B: Power Stone etc. genutzt werden. Der Converter kann hierbei zwischen 2-Spieler und 4-Spieler Betrieb umgeschaltet werden. Die zum JVS-Betrieb notwendige Betriebsspannung von 3,3 Volt erezugt der Converter aus der Versorgungsspannung der JAMMA Steckerleiste. Dies reicht zum Betrieb eines Naomi™ Cartridge Systems aus; ein zusätzlicher GD-Rom Drive benötigt jedoch ein eigenes Netzteil.

Zustand: Gebrauchter Capcom JVS nach JAMMA I/O Converter (inkl. Kabelset).
Das Konverter läuft einwandfrei und kann bei uns gerne auch nochmal getestet werden.

Preis: nur 170,- Euro (plus Verpackung und Porto innerhalb Deutschlands, bitte erfragen).

Anfragen bitte per email an: «ofni.regit-repap@ybbob». Da dies ein Privatverkauf ist, können wir leider keine Garantie oder Gewährleistung geben.

Mehr Informationen zu diesem Gerät gibt es im Hardware-Bereich des hervorragenden Sega Naomi Portal (inoffizielles Portal).

Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten.

Permalink 12.12.2009

Games Arcade

Achtung, Termin vormerken!
5. Retro-Börse für klassische Videospiele

5. Retro-Börse für klassische Videospiele

Besucht uns! Am Samstag, dem 8. Mai kommenden Jahres ist es mal wieder so weit: Wieder einmal öffnet die mittlerweile 5. Retro-Börse für klassische Videospiele ihre Pforten in Bochum. Auch diesmal werden wir mit einem Messestand auf der Retro-Börse vertreten sein und präsentieren natürlich wieder eines unserer preisgekrönten Designobjekte aus unserem Arcade Workshop!
Für die Freunde und Sammler klassischer Arcade Hardware werden wir außerdem einige JAMMA-kompatible Klassiker (PCBs, Module) aus unserer persönlichen Sammlung mitbringen, welche man bei uns am Stand erwerben kann! Darüber hinaus haben wir noch einige Überraschungen für die Fans von Shmups (Shoot 'em Ups) auf der alten Dreamcast™ Konsole, aber mehr verraten wir hier nicht...

Mehr Infos zur Veranstaltung, dem Veranstaltungsort und eine Anfahrtsskizze gibt es natürlich auf der offiziellen Homepage der Retro-Börse. Also unbedingt den 8. Mai 2010 vormerken!

Permalink 08.11.2009

Arcade

Noch ein Arcade Elektronik Projekt:
Unser RGB to NTSC Video Encoder

Speziell für Arcade Game Projekte: Unser RGB to NTSC Encoder

Vision Nicht jeder besitzt ein teures Multisync-Display oder ein RGB SCART -taugliches Gerät, um seine originalen Arcade Klassiker daheim spielen zu können. Herkömmliche VGA-Monitore können das 15kHz RGB Videosignal von Videospielplatinen normalerweise nicht verarbeiten. Dank zahlreicher Nachfragen haben wir eine kleine (Encoder-) Schaltung entwickelt, welche das RGB Signal umwandelt und den Anschluß an (Multinorm-) Displays/Fernseher per S-Video Kabel erlaubt.

So ein kleines Encoder Modul eignet sich daher hervorragend für "consolized" Arcade Hardware Selbstbauprojekte; d.h. wenn Arcade Hardware zur Videogame Home-Konsole umgebaut werden soll.

Darüber hinaus läßt sich der RGB to NTSC Encoder auch mit unserem aktuellen Supergun/MAK Interface kombinieren - einfach anstecken, Stromversorgung anschließen und fertig!

Spezifikation:

Input:
RGB Video (analog, 15kHz, 60Hz interlaced) mit Composite Sync oder getrenntem H/V Sync an HDD-Sub15 Stecker
Output:
NTSC-Video (3,58 MHz) an S-Video und Composite Buchse
Sync Select:
CSync oder H/V Sync Input schaltbar
Power Supply Range:
+5 Volt (min. +4,75; max. 5,25 Volt)
Power Select:
via Molex oder HD DSub (Pin 9) schaltbar

Achtung: Wer den RGB to NTSC Encoder ohne unser Supergun/MAK Interface "stand alone" benutzen möchte, der sollte ein RGB Eingangssignal mit regelbaren Grundfarben (Rot, Grün und Blau) anschließen. Wer lieber eigene Leitungen mit RGB Eingangssignalen direkt auf die Platine löten möchte, für den lassen wir auf Wunsch gerne den HD D-Sub15 Stecker weg.

Speziell für Arcade Game Projekte: Unser RGB to NTSC Encoder - die Ausgänge

Verfügbarkeit Unsere verbleibenden NTSC Encoder Boards geben wir gerne zum Selbstkostenpreis von 69,- Euro pro Stück inkl. MwSt. (plus 5,- Euro Versand innerhalb Deutschlands) ab.

Dies ist kein Bausatz und auch keine billige Fernost-Ware.
Alle Boards werden von uns selbst mit Bauteilen komplett bestückt. Selbstverständlich sind unsere RGB to NTSC Encoder Boards ROHS konform. Da dies ein Privatverkauf ist, können wir leider keine Garantie oder Gewährleistung geben; aber keine Sorge: Jedes Board wird sorgfältig getestet und ist funktionsfähig. Vier Platinenbeinchen und ein Stromversorgungskabel (ca. 50 cm) gibt's kostenlos dazu solange der Vorrat reicht.

Falls Ihr Interesse an einem Board habt, schickt bitte Eure Anfrage an unseren Bobby: ofni.regit-repap@ybbob

Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten.

Mehr Details zu diesem Projekt und detaillierte Infos gibt es in unserem Arcade Bereich.

Permalink 27.09.2009

Arcade

Unser Arcade Workshop -
"Treasure Chest Teak Edition"

Arcade Coffe Table - Teak Edition

Update Unser erfolgreiches Design; veredelt mit echtem Teak. Der Kantholzrahmen ist wie gewohnt aus massiver Eiche, hier mattschwarz lackiert. Das Highlight sind jedoch die Seitenwände und das Controlpanel welche aus naturbelassenem, massiven Teakholz gearbeitet sind. Selbstverständlich verarbeiten wir nur Teak aus ökologisch unbedenklichem Anbau! Auch hier ist die komplette Elektronik eines JAMMA Universal Arcade Cabinet bereits integriert (ohne Münzeinwurf). Je nach Arcadegame kann die Monitorausrichtung zwischen horizontal und vertikal gewechselt werden. Der Wechsel von Arcadegames (JAMMA PCBs) kann über eine abschließbare Revisionsklappe an der Seite erfolgen.

Arcade Coffe Table - die Buttons sind durch LEDs beleuchtet

Bei diesem speziellen Projekt haben wir ein komplettes Sega™ NAOMI Arcade Cartridge System in den Tisch integriert.

Mehr Details zu diesem Projekt und viele Infos zu unseren handgefertigten Arcade Tables gibt es in unserem Arcade Bereich.

Permalink 20.09.2009

Lifestyle Arcade

Ice Invaders

Eiswürfel mit Stil - Ice Invaders

Ice Cubes
with Style
Retro-Arcade Fans aufgepasst! Wer noch ein tolles Accessoire für den eigenen, privaten Gameroom sucht, der sollte sich unbedingt die Ice Invaders vormerken. Diese Form aus Silikon erzeugt garantiert stilechte Eiswürfel im Design des Arcade Klassikers Space Invaders. Das Videogame wurde von Taito zwar bereits im Jahre 1978 entwickelt, aber mit den Eiswürfeln könnt Ihr auch heute noch Eure Freunde bei der nächsten Party beeindrucken.

Permalink 18.07.2009

Japan Arcade Kumi Koda

Noch ein Kumi Koda Pachinko Spielautomat:
FEVER LIVE IN HALL 2

Kumi Koda in ihrem FEVER LIVE IN HALL 2 Pachinko Werbespot - Sankyo, all rights reserved

パチンコ Pachinko Spielautomaten werden oft als die japanische Version von Pinball bezeichnet. Dies ist nur bedingt korrekt, denn beim Pachinko kauft der Spieler (meist einige hundert) Stahlkugeln und schiesst nacheinander jede einzelne in ein Spielfeld aus Metallstiften und Zielen. Immer in der Hoffnung, genug Kugeln in die richtigen Ziele zu befördern um...
Genau! Um weitere Kugeln zu gewinnen.

Das klingt für Aussenstehende zwar wenig aufregend, in Japan ist Pachinko jedoch ein millionenschweres Business.

So ist es nicht verwunderlich, dass die japanische Pop-Sängerin Kumi Koda seit einiger Zeit ihren Namen für die Pachinko Spielautomaten des japanischen Herstellers Sankyo hergibt. Natürlich spielen die Automaten auch einige Songs von Kumi. Allerdings wird man die Musik in einer japanischen Pachinko Spielhalle wohl kaum hören können, denn dort herrscht meist ein ohrenbetäubender Lärm von tausenden von Stahlkugeln in hunderten von Automaten.

Na ist ja auch egal - alle Kumi Koda Fans sollten schon mal vormerken, dass die ganzen neuen Pachinko Automaten per Gesetz in Japan nach knapp 3 Jahren ausgemustert werden müssen und dann meist günstig zum Verkauf stehen. Hintergrundinfos zum aktuellen Pachinko Automaten FEVER LIVE IN HALL 2 finden sich auf der Webseite des Herstellers Sankyo (Flash-Player notwendig).

Permalink 11.07.2009

Games Arcade

4. Retro-Börse für klassische Videospiele

4. Retro-Börse für klassische Videospiele

Besucht uns! Am Samstag, dem 9. Mai ist es mal wieder so weit: Die 4. Retro-Börse für klassische Videospiele öffnet ihre Pforten in Bochum. Und jetzt kommt der Knaller: Wir sind ebenfalls mit einem Messestand auf der Retro-Börse vertreten und präsentieren natürlich eines unserer preisgekrönten Designobjekte aus unserem Arcade Workshop!
Lasst Euch überraschen, welchen Klassiker der Videospielgeschichte wir für unser Arcade Table mitbringen!

Mehr Infos zur Veranstaltung, dem Veranstaltungsort und eine Anfahrtsskizze gibt es natürlich auf der offiziellen Homepage der Retro-Börse.

Permalink 10.04.2009

Arcade

Death Smiles 2 - Hell's Merry Christmas
デススマイルズⅡ - 魔界のメリークリスマス

Death Smiles 2 - Hell's Merry Christmas - AMI/Cave - all rights reserved

Höllische
Weihnachten

Fans von Arcade Shooting Games warten derzeit gespannt auf die kommende AOU Show (Amusement Operator's Union) in Makuhari Messe (bei Tokyo). Diese Messe ist speziell auf die Bedürfnisse von Game Center Betreibern zugeschnitten und findet zweimal im Jahr statt (Frühjahr und Herbst). Am 20./21. Februar wird dort unter anderem die Fortsetzung des Arcade-Gothic-Shooters Death Smiles mit dem bezeichnenden Untertitel Hell's Merry Christmas vorgestellt (jap. «Makai no Merry Christmas», 魔界のメリークリスマス).
Möglicherweise sind die Protagonisten des ersten Teils auch wieder mit von der Partie, denn immerhin sind Windia und Casper auf dem Promotion Flyer abgebildet. Sicher ist, dass es sich auch diesmal um einen horizontalen Shooter handelt und eine spielbare Demoversion am Messestand der Firma Cave verfügbar ist. Ein Video zum Gameplay gibt es hier zu sehen - bitte beachtet, dass es sich nicht um die Endversion sondern um 'work in progress' handelt.

Mehr Infos (in japanischer Sprache) auf der offiziellen Webseite der Softwareschmiede Cave.

Permalink 14.02.2009

Arcade

Atari™ Asteroids Cocktail Table Repair Log

Fertig restauriert - unser Atari™ Asteroids Cocktail Table

Historie Die ersten Atari™ Videospielautomaten mit Vektordarstellung kamen Ende der 70er Jahre in die Spielhallen. Die hochauflösende Bildschirmdarstellung (1024x1024) war damals ein echter Hingucker - andere Geräte mit Rastergrafik konnten da nicht mithalten.

Irgendwie landete dieses alte Atari™ Asteroids Cocktail Table aus den frühen 80er Jahren in unserer Kollektion. Für ein knapp 30 Jahre altes Gerät war der Tisch in erstaunlich gutem Zustand: Klar, die Glasplatte war hoffnungslos zerkratzt, aber ansonsten sah man lediglich ein paar Lackschäden und etwas Rost an den Metallteilen. Zum Glück gab es keinerlei Brand- oder Feuchtigkeitsschäden.

Was sonst noch alles bei der Reparatur und Restaurierung dieses Klassikers passiert ist, lest Ihr am besten in unserem Atari™ Asteroids Cocktail Table Repair Log.

Permalink 25.01.2009

Lifestyle Arcade

As Featured On Bornrich.org

Bornrich.org kürte die Top 12 luxurious arcade game tables.

Wertvorstellung Da haben es unsere Arcade Coffee Tables doch tatsächlich in die Top 12 luxurious arcade game tables des Lifestyle blogs Bornrich.org geschafft! Während wir also mächtig stolz sind und vergeblich auf einen Anruf von Paris Hilton und Co. warten, könnt Ihr ja den Artikel bei Bornrich.org selbst anschauen. Einige der gezeigten Objekte sind wirklich phantasievoll. Welches Modell gefällt Euch von den Top 12 luxurious arcade gaming tables denn am besten?

Permalink 30.11.2008

Arcade

Unser Arcade Workshop -
JAMMA Interface Update!

Unser JAMMA Interface (Rev.4) für Selbstbauprojekte

Interface
Upgrade
Unser JAMMA Interface Board war bisher recht erfolgreich, den Kabelsalat bei Arcade Selbstbau-Projekten deutlich zu reduzieren. So kann man ein JAMMA kompatibles Arcade Gameboard an unser Interface stecken und erhält sofort die wichtigsten Schnittstellen (Videoausgang D-Sub9, Controller D-Sub15, etc.) als gängige Industriestandards. Da es mittlerweile jedoch immer weniger gute Videokabel mit D-Sub9 Steckern gibt, haben wir uns schweren Herzens entschlossen, unser beliebtes JAMMA Interface Board noch einmal zu überarbeiten. Klar, dass wir nicht nur die Videobuchse ausgetauscht haben, sondern gleich noch ein paar zusätzliche Verbesserungen realisiert sind.

Ab sofort gibt es daher unser JAMMA Interface Board in einer verbesserten Variante (Revision 4). Die wichtigsten Änderungen im Überblick:

Service Button
Wir haben einen zweiten Button auf unserem Interface spendiert. Neben dem bisherigen Button für den JAMMA Test-Mode gibt es jetzt auch den JAMMA Service Button. Dies ist natürlich abhängig davon, ob das angeschlossene Arcade Gameboard die Funktion beider Buttons unterstützt.
Videoausgang als HD D-Sub15
Der Videoausgang ist jetzt als HD D-Sub15 Buchse vorhanden. Für die bisher verwendete D-Sub9 Buchse wurde die Auswahl an guten Videokabeln immer kleiner. Daher haben wir uns zum Wechsel der Videobuchse entschlossen. Aber Vorsicht: Der Videoausgang liefert immer noch 15kHz RGB Video. Ein angeschlossenes Display (Multisync, Arcade Monitor o.ä.) muss weiterhin 15kHz RGB unterstützen! Der Anschluss eines handelsüblichen PC-Monitors ist nicht möglich und kann zu Schäden am Monitor führen!
RGB-Video Potentiometer mit 1k Ohm
Alle drei RGB-Video Trimmpotentiometer sind jetzt als 1k Ohm Version vorhanden. Der erweiterte Regelbereich erlaubt eine noch bessere Dämpfung von starken Videosignalen der angeschlossenen Arcade Gameboards.
Bauteilpositionen
Lautsprecher- und Videoausgang haben jetzt die Position auf der Platine getauscht. Dies dient der Optimierung von Leiterbahnen.
Lackierte Leiterbahnen
Diese ermöglichen ein besseres Handling und eine längere Lebensdauer des Boards.

Fertig bestückte JAMMA Interface Boards gibt es zum Selbstkostenpreis von 69,- € (inkl. MwSt.) plus 5,- € Versand & innerhalb Deutschlands - solange der Vorrat reicht!
Ältere Versionen können wir Euch leider nicht mehr zur Verfügung stellen. Weitere technische Infos zu unserem JAMMA Interface Board findet Ihr hier.
Falls Ihr jetzt Interesse an einem Board für Euer eigenes Selbstbauprojekt bekommen habt, schickt bitte Eure Anfrage an unseren Bobby: ofni.regit-repap@ybbob

Permalink 08.11.2008

Arcade

Death Smiles - Mega Black Label

Death Smiles - Mega Black Label Edition - AMI/Cave - all rights reserved

Kaufanreiz

Fans von japanischen Arcade Shooting Games sollten schon einmal anfangen, ihr Taschengeld zu sparen. Viel Zeit bleibt allerdings nicht, denn am 10. Oktober 2008 erscheint die Mega Black Label Edition des Gothic-Shooters Death Smiles in Japan. Das Werbeplakat verspricht uns «neue Levels, neue Characters und noch mehr Spass». Ob dies als Anreiz allerdings reicht, rund 248.000 Yen (knapp € 1.680,-) für das JAMMA-kompatible Arcade Gameboard auf den Tisch zu legen, sei mal dahingestellt...

Wir warten erst mal auf das Release, um es in den (japanischen) Spielhallen auszuprobieren...

Mehr Infos (in japanischer Sprache) auf der offiziellen Webseite der Softwareschmiede Cave.

Permalink 16.09.2008

Arcade

Unser Arcade Workshop -
Endlich wieder ein Table verfügbar!

Arcade Coffee Table - die Buttons sind durch farbige LEDs beleuchtet

Begehrt Hier also mal wieder ein nagelneues Objekt aus unserer kleinen Arcade-Werkstatt. Lasst Euch nicht von dem Retro-Design täuschen - die Echtholz/Multiplex Konstruktion enthält absolut modernste Technik. Für das Bild sorgt ein nagelneues Multisynch TFT Display (15, 24 und 31 kHz) von Hantarex, Joystick und LED-beleuchtete Buttons kommen von Sanwa. Die beiden lautlosen Netzteile (ohne Lüfter) im Inneren besitzen genug Leistungsreserven und der 2-Wege Sound kommt von Canton. Natürlich ist unser Arcade Coffee Table voll JAMMA-kompatibel und verträgt die meisten Arcade PCBs der letzten 20 Jahre. Bei Bedarf kann man den Bildschirm natürlich zwischen vertikaler und horizontaler Ausrichtung wechseln.

Zahlreiche Praxistests bescheinigen unserem Design einen hohen Akzeptanzfaktor bei Frauen - die Lösung also, wenn die eigene Frau oder Freundin kein echtes Arcade-Cabinet in der Wohnung duldet!
Eine prima Ergänzung auch für alle, die ein Upgrade für ihr Maid-Cafe, Wartezimmer oder die hauseigene Kellerbar suchen.

Endlich kann man wieder eines unserer Arcade Coffe Tables erwerben!

Disclaimer: Wir fertigen nur sehr wenige Objekte pro Jahr an, sofern wir entsprechend motiviert sind. Falls nicht gerade Freunde und Bekannte unsere fertigen Kreationen erwerben, geben wir auf dieser Website gelegentlich ein Exemplar als Privatverkauf gegen ein vernünftiges Gebot ab. Unsere Arcade Coffee Table Designobjekte enthalten alle notwendigen Komponenten zum Spielen eines JAMMA kompatiblen Arcade Gameboards. Zum Betrieb muss der Benutzer lediglich ein JAMMA kompatibles Gameboard (Arcade Hardware) selbst nachrüsten ohne welches ein Betrieb nicht möglich ist. Hierbei sind Controllertypen und Abmessungen der Arcade Hardware bitte zu beachten. Als Richtlinie sei der Hinweis erlaubt, dass solch ein Arcade Table meist zwischen € 2.000,- und € 3.000,- kostet. Bitte wendet Euch daher nur bei ernsthaftem Interesse oder weiteren Fragen per email an uns, vielen Dank. Mehr Infos gibt es in unserem Arcade Bereich.

Permalink 12.07.2007

Arcade

Wieder ein neues Arcade Workshop Projekt -
Arcade Coffee Table

«Unsere Testabteilung hat die Nacht durchgearbeitet...!»

The Girlfriend Factor Jeder Sammler von Arcadehardware kennt diese Situation: Da hat sich die neue Flamme vom Kaliber Rihanna bzw. Nelly Furtado auf einen Besuch zum Kaffee angekündigt und im Wohnzimmer sieht es aus wie in einer Lagerhalle für Technik und Sperrmüll aus den 80er Jahren: So ein Defender oder Centipede Cabinet mag ja Nostalgie versprühen, aber die meisten Frauen törnt so ein klobiger, bunter Holzkasten nun 'mal vollkommen ab.

Was tun also, um das eigene Hobby möglichst frauenkompatibel zu gestalten?

Auf das richtige Design bei Arcadecabinets kommt es an! Schaut mal in das neueste Projekt unserer Arcadewerkstatt rein!

Vision Wir bauen ein absolut wohnzimmertaugliches Arcadecabinet. Unser Endprodukt muss genauso edel und elegant aussehen, wie ein guter Couchtisch (coffee table). Natürlich soll unser Arcade Coffee Table voll JAMMA-kompatibel sein. Wir wollen zwar bevorzugt unsere (vertikalen) Shooting Games (der jap. Firma CAVE) darauf spielen, aber bei Bedarf muss man den Bildschirm zwischen vertikaler und horizontaler Ausrichtung wechseln können.

Features Wie bei allen unseren Konstruktionen legen wir Wert auf lautlosen und wartungsfreien Betrieb; ein state-of-the-art Industrie TFT-Display und ein lüfterloses Netzteil gehören daher wieder zur Standardausstattung. Ein paar Details können wir Euch hier schon verraten:

  1. Display: Hantarex 19 Zoll, 15/24/31kHz RGB Multisynch TFT
  2. Bildschirmausrichtung horizontal oder vertikal
  3. Internes JAMMA-kompatibles Interface für Gameboards
  4. Controlpanel für 1 Spieler (Anschluss für 2. externen Controller vorhanden)
  5. Joystick: Sanwa JLF-TP-8Y mit Seimitsu Balltop
  6. Buttons: Sanwa OBSAK-C30UM (LED illuminated)
  7. Sound: Canton RS 130 CX, 2-Wege System mit externer Frequenzweiche
  8. Lüfterloses internes Schaltnetzteil (100 bis 240 VAC)
  9. Netzschalter, Sicherung, Netzkabel abnehmbar
  10. Korpus: Massivholz und Multiplex (Kiefer, Buche, Birke, Eiche)
  11. Finish: Mahagoni / Schwarz (vintage, matt)
  12. Gewicht ca. 20kg
  13. Abmessungen (HxBxT): 425mm x 702mm x 702mm

«Auch von der anderen Seite macht der Tisch eine gute Figur...»

Cabinet Wir verwenden ausschliesslich Echtholz für den Bau unserer Tische. Je nach Funktion kommen sowohl Massivholz-Elemente wie auch Multiplex-Platten zum Einsatz. Ebenso sorgfältig wie die Holzauswahl gestaltet sich die Lackierung - diesmal haben wir uns für ein postmodernes Antik-Finish entschieden. Die Kombination aus Mahagoni und Mattschwarz sieht in jedem Wohnzimmer-Ambiente edel aus. Es versteht sich von selbst, dass wir nur ungiftige Lacke verwenden, die auch für Kinderspielzeug zugelassen sind. Hier noch ein besonderer Tip, damit die Lackierung auch antik wirkt: Einfach nach dem Trocknen der Lackschichten mit Stahlwolle sanft nachpolieren, bis das richtige Finish erreicht ist!

Hardware Wer uns kennt, der weiss, dass wir keine PC-Emulationen verbauen, sondern ausschliesslich echte Arcadehardware integrieren. Wir haben nix gegen PCs, aber für das echte Spielgefühl muss es schon ein original Gameboard aus einem Gamecenter sein! Im Innenraum des Coffee Tables ist genug Platz, um nahezu jedes mittelgrosse Board einzubauen. Auf unserem Coffee Table läuft momentan übrigens bevorzugt Mushihime-sama (虫姫さま, «Insect Princess») bzw. Espgaluda II als PCB. Beides sind übrigens sog. «Manic Shooter» mit vertikaler Bildschirmausrichtung. Kein Problem, denn bei unserem Table kann man die Bildschirmausrichtung mit einigen Handgriffen wechseln.

Beim Thema Displaytyp (Röhre oder TFT) hat jeder seine eigene Meinung. Auch wenn Puristen auf Röhrenmonitore schwören, so möchten wir darauf hinweisen, dass die von uns eingebauten Industrie-TFT Displays u.a. speziell für den Einsatz mit Arcadegames entwickelt wurden. Ein spezieller Low-Resolution Modus kann hierfür über die Konfiguration des TFT aktiviert werden. Dazu kommt noch ein extrem weiter Betrachtungswinkel aus jeder Richtung. Dies alles macht diesen Displaytyp leider auch sündhaft teuer, aber das optische Ergebnis überzeugt auch kritische Blicke.

«Im Betrieb sieht man die beleuchteten Buttons»

Beim Design des Controlpanels kommt bewährte japanische Arcadehardware zum Einsatz: Ein Joystick, vier Actionbuttons und ein Startbutton aus dem Hause Sanwa. Doch damit nicht genug - alle Buttons werden durch farbige LED-Module beleuchtet, sobald das Coffee Table eingeschaltet wird. Im ausgeschalteten Zustand sind alle Buttons weiss, daher haben wir für unseren Joystick ein passendes «Clear Bubble Balltop» aus dem Hause Seimitsu gewählt. Bei Bedarf steht übrigens noch eine weitere Controllerbuchse für einen zweiten Spieler zur Verfügung.

Unser internes Netzteil stellt genug Leistung zur Verfügung, um Display, Gameboard und Beleuchtung zu versorgen. Da es sich um ein modernes Schaltnetzteil handelt, kann am Eingang sogar das gesamte Spektrum von 100 bis 240 Volt Wechselspannung angelegt werden. Einen Lüfter, der lästige Geräusche produziert, brauchten wir nicht einzubauen, denn alle Bauteile werden durch Konvektion (Luftströmung) gekühlt.

Fazit Unser Ziel ist erreicht - ein Designobjekt für Gelegenheitsspieler - nicht mehr und nicht weniger!
Wir werden sicherlich in naher Zukunft noch weitere Designvarianten dieses «Coffee Tables» bauen.
Leider haben exklusive Komponenten auch einen entsprechenden Preis, daher liegen die Gesamtkosten eines solchen Arcade Coffee Tables auch jenseits von Gut und Böse.
Wen das alles nicht stört, der sollte in naher Zukunft ab und zu auf unsere Arcade-Workshop Webpage

Permalink 08.12.2007

Arcade

Mehr Arcade Project Komponenten -
«LED Illuminated Buttons» von Sanwa

Oh, da hat der japanische Briefträger doch ein Paket von der Firma Sanwa Denshi Co Ltd. geliefert - was da wohl drin ist?

Arcade Buttons Bevor wir mit unserem nächsten Arcade Projekt starten, wollten wir uns ein paar neue Komponenten mal etwas näher anschauen. Die neuen LED Illuminated Arcadebuttons von der japanischen Firma Sanwa Denshi Co Ltd. gehören eindeutig zu unseren Favoriten. Immerhin hat man die Wahl zwischen fünf verschiedenen Farben und falls dies immer noch nicht reicht, bietet Sanwa auch noch eine RGB-Version für den eigenen Farbmix an.

Ganz billig ist der Spass nicht - kostet doch ein kompletter einzelner einfarbiger Button in Japan umgerechnet rund 10 Euro. Dieser Nettopreis ist natürlich nur zu realisieren, wenn man auch in Japan wohnt. Nach ein paar Tagen kommt Freude auf, als unser japanischer Postbote uns tatsächlich ein Paket von Sanwa mit unseren Buttons bringt.

Die Einzelteile eines Arcade Buttons mit intergrierter LED Beleuchtung

Aufbau Eine gute Gelegenheit den Aufbau dieser Buttons zu erläutern. Beginnen wir mit dem Gehäuse dieser Buttons, welches aus einem harten, durchsichtigen Kunststoff hergestellt ist. Amerikanische Standard-Pushbuttons sind aus einem deutlich weicheren Material. Die weisse Unterlegscheibe wird nur für Control Panels aus Metall benötigt. Wer ein Holzpanel bauen will, benötigt diese Scheibe nicht, sondern benutzt direkt die schwarze Kunstoffmutter. Uns ist bisher zwar noch kein Button zerbrochen und wir wollen auch nicht testen, wieviel Druck der durchsichtige Kunststoff aushält - in jedem Fall sollte man exzessive Gewalt beim Festziehen der Mutter vermeiden. Sanwa bietet einen speziellen Schraubschlüssel aus Kunststoff an, der sich wirklich lohnt (etwa 8,- Euro). Das LED-Modul mit der gewünschten Farbe wird in den Lampenhalter gesteckt, an dem auch ein Standard-Microswitch befestigt ist. Ein Novum: Im Gegensatz zu anderen Sanwa Produkten, werden bei diesen Buttons die international gebrächlichen Microswitches, die wir auch schon von amerikanischen und europäischen Arcadebuttons kennen, eingesetzt.
Und noch eine Überraschung: Der Durchmesser dieser Buttons beträgt nicht wie in Japan üblich 30mm, sondern liegt bei knapp 26mm! Dank der üppig dimensionierten Kunstoffmutter sollten diese Buttons jedoch auch in 28mm Bohrungen passen. Nachdem das Buttongehäuse fest eingebaut ist, wird die Halterung für Lampe und Microswitch einfach aufgesteckt! Ein Wechsel von Farbmodul oder Microswitch ist also jederzeit ohne Einsatz von Werkzeug möglich, denn das Buttongehäuse muss nicht mehr ausgebaut werden, sehr fein!

Fertig zusammengebaut.

Versorgungsspannung Die LED Module gibt es momentan für 12 oder 24 Volt. Im Normalfall wird die hier von uns verwendete 12 Volt Version ausreichend sein. Seitlich an der weissen Halterung finden sich die Kontaktzungen (.250 Zoll) für das LED-Modul. Ein Tipp: Bei LEDs kommt es auf die richtige Polung an, sonst bleibt die Lampe dunkel - daher vorher schon mal ausprobieren, bevor man den Kabelbaum baut. Auch sollte man die Einbautiefe des eigenen Control Panel vorher überprüfen, denn die Stecker der Stromversorgung zeigen nach unten.

Unser Testpanel mit allen Farben - der weisse Button links ist etwas heller!

Farben Jetzt wird es aber Zeit, die Farben zu testen. Hierzu bauen wir die fünf Farben (Weiss, Rot, Gelb, Grün und Blau) in ein Testpanel ein und geben den LEDs 12 Volt Versorgungsspannung. Rot, Gelb, Grün und Blau können überzeugen und sind beinahe gleich hell. Lediglich der weisse Button ist etwas heller. Sanwa verwendet eine kleine "Milchglasscheibe" unter der Tastenfläche des Buttons, die als Diffusor wirkt. Es gibt daher keine Hotspots und der Spieler wird auch nicht geblendet. Darüber hinaus besitzen die LED-Module nicht eine einzige LED, sondern je nach Farbe zwischen 2 bis 6 Stück! So wird ebenfalls eine gleichmässige Verteilung der Helligkeit erreicht.

Die vier Farben Rot, Grün, Gelb und Blau sind sehr ausgeglichen.

Fazit Die neuen LED Illuminated Arcadebuttons von Sanwa sind sicher kein Schnäppchen und leider ausserhalb von Japan bisher kaum erhältlich. Der engagierte Arcade-Bastler erhält jedoch ein ausgereiftes Produkt mit makelloser Farbverteilung. Egal ob Nachrüstung eines Cabinets oder Selbstbauprojekt - diese Buttons sind sicherlich ein Hingucker.

Permalink 08.10.2007

Japan Arcade

Bobby der Bär besucht die
Amusement Machine Show 2007

Amusement Machine Show 2007 - Messehostess am Stand von Tecmo

Pferderennen,
Meerjungfrauen
und Roboter-Ponys!
Wieder einmal tauchen wir in die gut klimatisierten Messehallen von Makuhari (in der japanischen Präfektur Chiba) ab. Diesmal geht es zur alljährlichen Amusement Machine Show, die mittlerweile schon zum 45ten Mal stattfindet. Begleitet uns auf unserem Rundgang durch die wunderbare Welt der (japanischen) Arcadegames, aber schnallt Euch vorher besser an, denn langweilig war es bestimmt nicht!
Neben Cave's neuem Shooting-Game mit dem bezeichnenden Titel «Deathsmiles» und Namco's «Tekken 6» wollte man uns auch noch virtuelles Pferderennen, Meerjungfrauen und Roboter-Ponys verkaufen!

45th Amusement Machine Show in Japan (Makuhari Messe)

Lest hier Bobby Bär's haarsträubende Abenteuer auf der 45th Amusement Machine Show in Japan!

Permalink 15.09.2007

Arcade

Wieder ein neues Arcade Game Projekt -
Unser JAMMA Supergun/MAK Board!
Rev.4 Update!

Unser JAMMA Interface (Rev.4) für Selbstbauprojekte

Wir lieben
Arcade Games!
Aber sind wir mal ehrlich - der Alptraum bei Selbstbauprojekten sind für uns immer die stundenlangen Lötereien an diversen JAMMA-Kabelbäumen. Damit ist jetzt endgültig Schluss!

Vision Wir hätten gerne ein Interface für JAMMA-kompatible Arcade Gameboards, welches wir für unsere Selbstbauprojekte schnell und problemlos integrieren können. Dieses Interface Board sollte alle notwendigen Anschlüsse auf Basis gängiger Industriestandards bieten. Im Prinzip eine Supergun/MAK für Arcade Cabinet Selbstbauprojekte und Systemintegration.

Lösung Wir entwickeln eine eigene PCB (printed circuit board; dt. Leiterplatte, duh!) mit allen notwendigen Anschlüssen die man für die Integration eines JAMMA Arcade Gameboards benötigt.

Die Entwicklung einer PCB ist kein Kinderspiel: Komponenten müssen so plaziert werden, dass die entsprechenden Leiterbahnen noch genug Platz finden. Die Breite von Leiterbahnen muss sich an den zu erwarteten Stromstärken orientieren, usw.
Nach wochenlanger Entwicklungsarbeit war es dann soweit und wir halten eine erste Version unserer Platine in den Händen! Wir haben uns bereits die notwendigen (Print-)Bauteile besorgt und löten diese von Hand ein. Dies gestaltet sich sehr entspannt.

JAMMA Connector Der 56-pin Stecker verbindet das Interface mit jedem JAMMA-kompatiblen Arcade Gameboard. Wir verwenden nur beste Bauteile - ein hochwertiger Stecker der japanischen Firma Hirose ist gerade gut genug! Dieser ist zwar sehr teuer, hat aber den Vorteil, dass auch die unbenutzten Pins im Steckergehäuse festen Sitz behalten. Hier haben wir hier die Pinbelegung des JAMMA Standard nochmal zusammengefasst. Die von unserem Interface direkt unterstützten Pins sind farblich Gelb unterlegt. Da alle Pins durchgeführt sind, können spezielle Modifikationen leicht durchgeführt werden.

Parts Side     Solder Side
GND 1 A GND
GND 2 B GND
+5V 3 C +5V
+5V 4 D +5V
-5V 5 E -5V
+12V 6 F +12V
Key 7 H Key
Coin Counter 1 8 J Coin Counter 2
Lock Out Coil 1 9 K Lock Out Coil 2
Speaker Pos 10 L Speaker Neg
Audio Pos 11 M Audio GND
Video Red 12 N Video Green
Video Blue 13 P Video Sync
Video GND 14 R Service Switch
Test Switch 15 S Tilt Switch
Coin Switch 1 16 T Coin Switch 2
Player 1 Start 17 U Player 2 Start
Player 1 Up 18 V Player 2 Up
Player 1 Down 19 W Player 2 Down
Player 1 Left 20 X Player 2 Left 2
Player 1 Right 21 Y Player 2 Right
Player 1 Button 1 22 Z Player 2 Button 1
Player 1 Button 2 23 a Player 2 Button 2
Player 1 Button 3 24 b Player 2 Button 3
Player 1 Button 4 * 25 c Player 2 Button 4 *
not used 26 d not used
GND 27 e GND
GND 28 f GND


(*) Button 4 für Spieler 1 und 2 sind zwar nicht im JAMMA Standard definiert, aber von uns aus Kompatibilitätsgründen (Beispiel: Neo Geo MVS) dennoch implementiert.

Controller Die D-Sub 15-Pin Stecker bieten Neo Geo MVS/AES StandardDie D-Sub 15-Pin Stecker bieten Neo Geo MVS/AES Standard Bei den verwendeten Steckern und Buchsen auf unserem JAMMA Supergun/MAK Interface Board haben wir uns weitgehend an bestehende Standards gehalten: So finden sich für die Controller entsprechende 15-Pin D-Sub Stecker. Hier haben wir die Pin-Belegung des Neo Geo MVS/AES originalgetreu rekonstruiert. Für Insider: Die Doppelbelegung von Pin 4 und 9 für Button 4 ist ebenso nachgebildet, wie die 5 Volt Versorgungsspannung. Diese Controller-Anschlüsse sind jeweils für einen Joystick und 4-Buttons ausgelegt und erlauben sogar den Anschluss eines Neo Geo nach Playstation Adapters. So kann man die eigenen JAMMA-kompatiblen Arcade Gameboards sogar mit PlayStation (1/2) Dual Shock Controllern spielen. Diesen Adapter der Firma Tototek haben wir schon ausprobiert.
Für alle, die sich ein eigenes Controlpanel mit Microswitches bauen wollen, empfehlen wir unsere passenden Controlpanel PCBs.

Pin Name JAMMA Standard
1 Ground GND
2 not connected not connected
3 Select Coin Switch
4 D Button Button 4
5 B Button Button 2
6 Right Right
7 Down Down
8 +5V +5V
9 D Button Button 4
10 not connected not connected
11 Start Start
12 C Button Button 3
13 A Button Button 1
14 Left Left
15 Up Up

Stromversorgung Zur Stromversorgung steht eine 4-Pin Molex Buchse zur Verfügung, wie sie auch bei PC-Komponenten Verwendung findet. Hier ist statt der zweiten Masseleitung eine -5 Volt Versorgungsspannung vorgesehen, die in der Praxis jedoch selten benötigt wird.

Lautsprecher Als Lautsprecherausgang steht eine abgeschirmte Cinch Buchse zur Verfügung. Hier wird natürlich direkt ein Mono-Lautsprecher angeschlossen.

RGB-Video Eine HD D-Sub 15-Pin Buchse bietet 15 kHz RGB-Video StandardEine HD D-Sub 15-Pin Buchse bietet 15 kHz RGB-Video Standard Auch beim Videosignal verwenden wir eine standardisierte 15-Pin D-Sub Buchse. Das analoge 15 kHz RGB-Signal mit Composite Sync steht für kompatible Multisync- oder Arcade-Monitore direkt zur Verfügung. Es kann sogar ein handelsübliches 15-Pin VGA Kabel angeschlossen werden, aber Vorsicht: Der Videoausgang liefert immer noch die original 15kHz RGB Video eines JAMMA Gameboards. Ein angeschlossenes Display (Multisync, Arcade Monitor o.ä.) muss 15kHz RGB unterstützen! Der Anschluss eines handelsüblichen PC-Monitors ist nicht möglich und kann zu Schäden am Monitor führen!
Wir empfehlen in jdem Fall die Verwendung eines hochwertigen Videokabels mit mindestens einem Ferritkern.

Pin Name JAMMA Standard
1 Red Video Red
2 Green Video Green
3 Blue Video Blue
4 Monitor ID2 not connected
5 Ground not connected
6 Ground (Red) Video GND
7 Ground (Green) Video GND
8 Ground (Blue) Video GND
9 Key (no pin) not connected
10 Synch Ground Video GND
11 Monitor ID0 not connected
12 Monitor ID1 not connected
13 Horizontal (Composite-) Synch Video Sync
14 Vertical Synch not connected
15 Monitor ID3 not connected

Als Einstellmöglichkeiten haben wir zusätzlich drei Regler für die Farbintensität der Grundfarben (Rot, Grün, Blau) eingebaut. Hier kann man noch Farbnuancen des angeschlossenen JAMMA Gameboards nachregeln.

Testmodus Darüber hinaus erlaubt ein Taster den Start in den Testmodus, falls dies vom Gameboard unterstützt wird. Eine rote LED zeigt an, sobald eine (5 Volt) Versorgungsspannung angelegt ist. Bei automatischen Schaltnetzteilen wird die LED pulsieren, wenn kein JAMMA Gameboard angeschlossen ist.

Eine ältere Version (Rev.2) unseres JAMMA Supergun/MAK Interface ist an ein japanisches SH-3 Gameboard der Firma CAVE angedockt. Stromversorgung, Bild und Ton sind schon angeschlossen.

Fazit Beim ersten Test kommt Begeisterung auf - die Bildqualität ist hervorragend und die Pinbelegung der Joysticks weist keinerlei logische Fehler auf.
Unser JAMMA Supergun/MAK Interface kommt bei uns immer dann zum Einsatz, wenn es um die unkomplizierte Integration von JAMMA-kompatiblen Arcade-Gameboards in Selbstbauprojekte geht aber auch für einen schnellen Test von Gameboards ist unser Interface sehr brauchbar. Wir setzen unser eigenes Interface bei unseren aktuellen Arcade-Table Modellen ein. Insbesondere die handlichen SH-3 Gameboards der japanischen Firma CAVE mit ihren genialen vertikalen "Manic Shootern" haben es uns angetan.

Wenn Ihr jetzt selbst Lust auf ein Selbstbauprojekt bekommen habt, dann haben wir noch eine gute Nachrichtt: Unsere verbleibenden Boards geben wir zum Selbstkostenpreis inkl. MwSt. von 69,- Euro pro Stück (plus 5,- Euro Versand innerhalb Deutschlands) ab.

Falls Ihr Interesse an einem Board habt, schickt bitte Eure Anfrage an unseren Bobby: ofni.regit-repap@ybbob

Unser Aublick? Wir haben bereits eine kleine (MVS-kompatible) Controller-PCB entwickelt, für alle, die ein eigenes Controlpanel bauen und an unser JAMMA Interface anschliessen wollen

Änderungen und Irrtümer vorbehalten.

Permalink 03.08.2007

Arcade Custom PCBs - FAQ
Frequently Asked Questions

Hier finden sich Fragen und Antworten zur JAMMA Supergun/MAK Interface Platine (PCB):

Werden die Signale des Videoausgangs ("RGB VIDEO") durch das Interface verstärkt?
Nein, dies ist auch nicht notwendig. Die RGB Videosignale von Arcade Gameboards (Arcadeplatine) besitzen meist eine höhere Ausgangsspannung als notwendig.
Wozu dienen die drei Regler (Trimmpotentiometer) "RED", "GREEN", "BLUE"?
Mit den drei Potentiometern kann das Videosignal der Arcade Gameboards an die Empfindlichkeit des angeschlossenen Displays angepasst werden. Die Mittelposition ist für die meisten Displaytypen ausreichend. Eine Veränderung der Regler sollte daher nur in Ausnahmefällen nötig sein. Eine Drehung im Uhrzeigersinn dämpft das Signal, notwendig etwa bei zu intensiven, grellen, übersteuerten Farben. Eine Drehung gegen den Uhrzeigersinn erhöht die Empfindlichkeit, notwendig etwa bei matten Farben und geringem Kontrast.
Wenn ich den "SERVICE" Button drücke passiert nichts, ist das normal?
Nicht jedes JAMMA kompatible Arcade Gameboard unterstützt den Service Button. Bei manchen Arcade Games wird mit dem Service Button beispielsweise nur ein Credit hinzugefügt; viele andere Games zeigen keinerlei Funktion. Mehr Informationen findest Du in der Dokumentation Deines Arcade Gameboards.
Wenn ich den "TEST" Button drücke passiert nichts, ist das normal?
Viele ältere Arcade Gameboards aus den 80er Jahren besitzen kein Test Menu zum Verändern von Optionen, sondern werden per DIP-Schalter gesteuert. Mehr Informationen findest Du in der Dokumentation Deines Arcade Gameboards. Bei vielen neueren Arcade Gameboards (z.B. von CAVE) muss der Test Button mindestens zwei Sekunden gedrückt werden, bis das Test Menu auf dem Bildschirm erscheint.
Kann ich an den Lautsprecherausgang ("SPEAKER") an einen Verstärker oder Fernseher anschliessen?
Nein keinesfalls. Das Signal ist ausschliesslich für den Anschluss eines Lautsprechers (8 Ohm) vorgesehen. Beim Anschluss an andere Geräte können diese (und das Arcade Gameboard) Schaden nehmen.
Wieso gibt es keinen Lautstärkeregler für den Lautsprecherausgang ("SPEAKER")?
Jedes JAMMA-kompatible Arcade Gameboard besitzt lt. JAMMA-Spezifikation bereits einen Audioverstärker mit regelbarer Lautstärke. In der Dokumentation zu Deinem Gameboard solltest Du einen Hinweis finden, wo sich der Laustärkeregler auf dem Gameboard befindet oder ob die Lautstärke ggf. über das Testmenu verändert wird (selten!).

Hier finden sich Fragen und Antworten zu den Controlpanel Interface Platinen (PCBs), mit oder ohne Schraubklemmen:

Ich habe meine Controlpanel PCB korrekt mit dem JAMMA Interface (Rev.4) verbunden aber die Status-LED an der Controller PCB leuchtet nicht. Woran liegt das?
Erst wenn ein Arcade Gameboard an das JAMMA Interface (Rev.4) angeschlossen ist, sind die Ports ("PLAYER 1", "PLAYER 2") und alle angeschlossenen Controlpanel PCBs aktiv. Die Erkennung eines Gameboards erfolgt übrigens über die Masseleitungen am JAMMA Anschluss (Pins 1,2,A,B sowie 27,28,e,f).
Ich habe ein non-JAMMA Arcade Gameboard per Adapter an das JAMMA Interface (Rev.4) angeschlossen, aber die Status-LED an der Controller PCB bleibt dunkel und Joysticks, Buttons reagieren nicht. Woran liegt das?
Der Adapter für Dein non-JAMMA Gameboard ist nicht vollständig beschaltet. Es fehlt offenbar die Masseverbindung zu den JAMMA-Pins 27,28,e,f. Bitte stelle sicher, dass mindestens einer der JAMMA-Pins 27,28,e,f über den Adapter mit der Masse des Arcade Gameboards verbunden ist.

Permalink 09.11.2008

Arcade

Wieder ein neues Arcade Game Projekt -
Unser JAMMA Supergun/MAK Board!

Unser JAMMA Supergun/MAK Board in Aktion...

Wir lieben
Arcade Games!
Aber sind wir mal ehrlich - der Alptraum bei Selbstbauprojekten sind für uns immer die stundenlangen Lötereien an diversen JAMMA-Kabelbäumen. Damit ist jetzt endgültig Schluss!

Vision Wir hätten gerne ein Interface für JAMMA-kompatible Arcade Gameboards, welches wir für unsere Selbstbauprojekte schnell und problemlos integrieren können. Dieses Interface Board sollte alle notwendigen Anschlüsse auf Basis gängiger Industriestandards bieten. Im Prinzip eine Supergun/MAK für Arcade Cabinet Selbstbauprojekte und Systemintegration.

Lösung Wir entwickeln eine eigene PCB (printed circuit board; dt. Leiterplatte, duh!) mit allen notwendigen Anschlüssen die man für die Integration eines JAMMA Arcade Gameboards benötigt.

Die Entwicklung einer PCB ist kein Kinderspiel: Komponenten müssen so plaziert werden, dass die entsprechenden Leiterbahnen noch genug Platz finden. Die Breite von Leiterbahnen muss sich an den zu erwarteten Stromstärken orientieren, usw.
Nach wochenlanger Entwicklungsarbeit war es dann soweit und wir halten eine erste Version unserer Platine in den Händen! Wir haben uns bereits die notwendigen (Print-)Bauteile besorgt und löten diese von Hand ein. Dies gestaltet sich sehr entspannt.

Industriestandard Bei den verwendeten Steckern und Buchsen auf unserem JAMMA Supergun/MAK Board haben wir uns weitgehend an bestehende Standards gehalten: So finden sich für die Controller entsprechende 15-Pin D-Sub Stecker. Hier haben wir die Pin-Belegung des Neo Geo MVS/AES originalgetreu rekonstruiert. Für Insider: Die Doppelbelegung von Pin 4 und 9 für Button 4 ist ebenso nachgebildet, wie die 5 Volt Versorgungsspannung. Diese Controller-Anschlüsse sind jeweils für einen Joystick und 4-Buttons ausgelegt und erlauben sogar den Anschluss eines Neo Geo nach Playstation Adapters. So kann man die eigenen JAMMA-kompatiblen Arcade Gameboards sogar mit PlayStation (1/2) Dual Shock Controllern spielen.
Für alle, die sich ein eigenes Controlpanel mit Microswitches bauen wollen, empfehlen wir unsere passenden Controlpanel PCBs.
Auch beim Videosignal verwenden wir eine standardisierte 9-Pin D-Sub Buchse. Das analoge 15 kHz RGB-Signal mit Composite Sync steht für kompatible Multisync- oder Arcade-Monitore direkt zur Verfügung. Es kann sogar ein handelsübliches 9-Pin auf 15-Pin VGA Kabel angeschlossen werden, wenn ein entsprechendes Multisync-Display dies erfordert.
Alle D-Sub Bauteile sind übrigens gegen Interferenzen abgeschirmt, denn wir wollen optimale Bildqualiät!
Zur Stromversorgung steht eine 4-Pin Molex Buchse zur Verfügung, wie sie auch bei PC-Komponenten Verwendung findet. Hier ist statt der zweiten Masseleitung eine -5 Volt Versorgungsspannung vorgesehen, die in der Praxis jedoch selten benötigt wird.
Als Lautsprecherausgang steht eine abgeschirmte Cinch Buchse zur Verfügung. Hier wird natürlich direkt ein Mono-Lautsprecher angeschlossen.

RGB-Video Als Einstellmöglichkeiten haben wir drei Regler für die Farbintensität der Grundfarben (Rot, Grün, Blau) eingebaut. Hier kann man noch Farbnuancen des angeschlossenen JAMMA Gameboards nachregeln.

Testmodus Darüber hinaus erlaubt ein Taster den Start in den Testmodus, falls dies vom Gameboard unterstützt wird. Eine rote LED zeigt an, sobald eine (5 Volt) Versorgungsspannung angelegt ist. Bei automatischen Schaltnetzteilen wird die LED pulsieren, wenn kein JAMMA Gameboard angeschlossen ist.

Fazit Beim ersten Test kommt Begeisterung auf - die Bildqualität ist hervorragend und die Pinbelegung der Joysticks weist keinerlei logische Fehler auf.
Unser JAMMA Supergun/MAK Interface kommt bei uns immer dann zum Einsatz, wenn es um die unkomplizierte Integration von JAMMA-kompatiblen Arcade-Gameboards in Selbstbauprojekte geht aber auch für einen schnellen Test von Gameboards ist unser Interface sehr brauchbar. Checkt hier unsere Spezifikation!

Falls Ihr Interesse an einem Board habt, schickt bitte Eure Anfrage an unseren Bobby: ofni.regit-repap@ybbob
Sobald alle notwendigen Teile wieder auf Lager sind, haben wir bestimmt wieder ein paar Boards übrig!

Unser Aublick? Eine erweiterte Version etwa, bei dem wir einen USB-Host-Controller auf solch einem Board integrieren, um den Anschluss von USB-Gamepads zu ermöglichen? Mal sehen...

Permalink 03.08.2007

Japan Arcade

43. Amusement Machine Show

Träume werden wahr - Namco's «Panoramic Optical Display» Gundam Arcade Machine

Anlässlich der 43. Amusement Machine Show in Tokyo (01. bis 03. September, Makuhari Messe, Tokyo, Japan) haben Namco und Banpresto einen brandneuen Arcade Shooter/Simulator 機動戦士ガンダム 戦場の絆 (Kidousenki Gundam: Senjou no Kizuna) vorgestellt. «Dafür würde ich sogar meine Garage leer räumen!» Molly der Husky In einer geschlossenen Kabine kann man sich als Mobile Suit Gundam Pilot gründlich austoben. Gesteuert wird mit zwei Joysticks und zwei Pedalen. Wirklich revolutionär ist das «Panoramic Optical Display», welches die halbe Innenfläche der kugelförmigen Kabine als Projektionsdisplay nutzt. Das System soll vernetzbar für bis zu 16 Spieler sein. Das bedeutet konkret: Match Play mit acht Federation Piloten gegen acht Zion Piloten! Natürlich muss im Hobbykeller dann auch Platz für 16 Kabinen plus Zentralrechner sein. Wuhaaa,...!

Gundam Seed TV Fashion-Check: Klassisches Earth-Federation Design (oben) oder die modernen Uniformen aus der «Gundam Seed» TV Serie (rechts)?

Mehr Infos über diese Arcade Maschinen (in japanischer Sprache) und mehr Bilder gibt es hier. Da diese Geräte vermutlich niemals (?) nach Deutschland kommen werden, hilft wohl nur noch dieser Link hier bei Google,...

...woof, woof!

PS: Die niedlichen Hostessen gehören natürlich nicht zum Lieferumfang...

Permalink 10.09.2005

Arcade

Tech Geheimprojekt -
Wir basteln (immer noch) an unserem
80er Jahre Retro Arcade Cocktail Table!

Mit unserem neuen Multisynch-TFT hat man doch gleich den Durchblick.

Letzte Woche haben wir das lang erwartete LCD-Multisynch Display für unseren Arcade Cocktail Table Selbstbau bekommen. Das 19 Zoll Display der Firma Hantarex arbeitet hervorragend mit unserem alten SNK/MVS Videogame Mainboard aus den 90er Jahren zusammen! Wir mussten nur noch die Bildposition etwas justieren - perfekt! Jetzt fehlt nur noch das Holzgehäuse im Stil der 80er Jahre.
Verfolgt den Projektfortschritt hier in unserem schockierenden Report!

Permalink 10.06.2006

Arcade

Tech Geheimprojekt -
Ein eigenes Arcade Cocktail Table!

Unser fertiges Arcade Cocktail Table...!

Bobby der Bär und seine Freunde wollen sich endlich einen alten Traum erfüllen und ein Arcade Cocktail Table im Styling der 80er Jahre selbst bauen!
Selbstverständlich wird das Endprodukt gleich mit aktuellen High-Tech Komponenten zeitgemäss verbessert gepimpt.
Im Paper-Tiger Studio stapeln sich daher schon PCBs, JAMMA Adapter, Planskizzen und Videokabel!
Verfolgt den Projektfortschritt hier in diesem schockierenden Report!

Permalink 04.03.2006


 

JAMMA Cabinet Projekte:

Custom Arcade Coffee Table (JAMMA compatible) Arcade Table "Treasure Chest"
Einzelanfertigung ab 2.400,- €
Custom Arcade Coffee Table (JAMMA compatible) Arcade Table "Red Dragon"
Einzelstück ab 2.000,- €
Custom Arcade Coffee Table (JAMMA compatible) Arcade Table "Kyoto"
Nicht verkäuflich!
Midway-style Arcade Cocktail Table with Neo Geo MV-4F Hardware Arcade Table "Neo Geo Cocktail"
Nicht verkäuflich!
 

Unsere Arcade Custom PCBs:

JAMMA Interface PCB (MAK, Supergun) für Selbstbauprojekte JAMMA Supergun/MAK PCB
79,- € (inkl. MwSt.)
RGB nach NTSC Video Encoder PCB für Selbstbauprojekte RGB nach NTSC
Video Encoder PCB
79,- € (inkl. MwSt.)
Adapter PCB für Selbstbau Controlpanels mit Lötpunkten Controlpanel Adapter
21,- € (inkl. MwSt.)
Adapter PCB für Selbstbau Controlpanels mit Schraubklemmen Controlpanel Adapter mit Schraubklemmen
25,- € (inkl. MwSt.)
Controlpanel Adapter mit Steckschuhen für Mikroschalter Controlpanel Adapter mit Steckschuhen
49,- € (inkl. MwSt.)
DSub 15 Flachbandkabel Verlängerung DSub 15 Flachbandkabel Verlängerung
15,- € (inkl. MwSt.)
 

Bobby Bär's Flohmarkt:

Capcom I/O Converter, JVS nach JAMMA Capcom I/O Converter
JVS nach JAMMA
(gebraucht) 170,- €
Holzseitenteil-Rohlinge für das Yamaha 01V96 Digitalmischpult Holzseitenteil-Rohlinge
für Euer
Yamaha 01V96
Digitalmischpult
(neu) 149,- €
  
 

powered by: www.replica-watch.cn

 
 
ArcadiaBay