Alle Weblog Einträge zum Thema: Movies

Movies

Star Wars Rebels

Art Attack Mittlerweile hat es sich wohl herumgesprochen, dass Rechte an den Star Wars Filmen (auch) an den Disney-Konzern verkauft wurden. Daher war es nur eine Frage der Zeit, bis wann wir eine entsprechende Verwertung aus dem Hause Disney erwarten konnten.

Den ersten Vorgeschmack auf die Serie Star Wars Rebels gibt der folgende (und m.E. recht gelungene) Teaser-Kurzfilm mit dem Titel Art Attack. Die Serie selbst startet im Herbst nahezu weltweit - oder zunächst zumindest auf den Disney XD Bezahlsendern. Auf der offiziellen Website von Star Wars Rebels | Disney XD gibt es wie immer mehr Infos.

Update: Mittlerweile ist die Serie mit etwas Verzögerung auch im normalen Disney Channel zu empfangen - schaltet am Freitag, dem 07. November ab 20:15 Uhr mal ein (Programminfos).

Permalink & Kommentare 12.10.2014

Movies Lifestyle

In a galaxy, not very far away...
Star Wars Muffins

Star Wars muffins box

Use the Force... Die Weihnachtszeit ist schon fast zum Greifen nah und was liegt da näher, als schon einmal das Backen von Keksen, Plätzchen und Kuchen rechtzeitig vorher zu üben?

So ganz ernst nehmen wir das Back-Thema natürlich nicht, aber beim letzen Gang durch die Lebensmittelabteilung einer bekannten Kaufhauskette fiel uns die folgende Verpackung mit Star Wars Muffins im Regal auf. Kann ja nicht so schwer sein, wenn bereits alle Zutaten enthalten sind, dachten wir zumindest. Ein paar Extra-Zutaten benötigt man dann aber dennoch (Eier, etc.), um die Muffins fertigzustellen. Jetzt noch ab in den Ofen, dann ein paar Stunden zum Abkühlen und...

Star Wars muffins ready and cooling off...

...das Ergebnis hat uns positiv überrascht - der Schokoladengeschmack geht absolut in Ordnung und der grüne Zuckerguss passt ebenfalls recht gut dazu.
Die Oblaten mit den Figuren sind übrigens essbar und der Inhalt der Packung reicht genau für 12 Muffins.

Permalink & Kommentare 12.10.2014

Movies

Jetzt aber schnell -
StarWars Celebration Europe Event
in Essen

StarWars Celebration Europe Event (all rights reserved)

Use the Force... Für alle, die am kommenden Wochenende noch nix konkretes zu tun haben und sich möglicherweise in der Nähe des Ruhrgebietes befinden, haben wir noch einen last-minute Freizeit-Tipp:

Auf dem Messegelände in Essen findet an diesem Wochenende der zweite StarWars Celebration Europe Event statt. Dabei gibt es nicht nur zahlreiche Messestände und Ausstellungsobjekte zu bestaunen, sondern zahlreiche Schauspieler und Crew-Mitglieder aus den zahlreichen Kinofilmen und Spin-Off Serien werden die Messe in Essen mit einem Besuch beehren. Darunter u.a. auch Mark Hamill (aka Luke Skywalker) und Carrie Fisher (aka Prinzessin Leia). Man kann ebenfalls gespannt sein, ob es auf der Messe schon Previews von Folgeprojekten (Serien/Filme/Videogames etc.) aus dem StarWars Universum zu sehen gibt...

Auf der offiziellen Website des StarWars Celebration Europe Event gibt es jede Menge Zusatzinfos zum Veranstaltungsprogramm. Dort erfahrt Ihr auch, welcher Schaupieler an welchem Tag dort zu Besuch ist.

Permalink 26.07.2013

Movies

Neulich im Kino - Sucker Punch

Sucker Punch - movie poster (copyright Warner Bros., all rights reserved)

Everyone has an angel... Nach dem Tod der Mutter sind die zwanzigjährige Baby Doll und ihre kleine Schwester allein dem bösen Stiefvater ausgesetzt. Als die kleine Schwester bei einem Vergewaltigungsversuch des Stiefvaters stirbt, landet Baby Doll als vermeintliche Täterin in einer Anstalt für schwererziehbare Mädchen. Einmal dort angekommen, bleiben Baby Doll nur 5 Tage Zeit für die Flucht aus der Anstalt bis sie mit einer angesetzten Zwangs-Lobotomie für immer zum Schweigen gebracht werden soll.

Harter Tobak für einen Kinofilm? Kann man wohl sagen, aber das waren ja auch nur die ersten 10 Minuten des Films!

Baby Doll gewinnt unter den Insassinnen der Anstalt schnell das Vertrauen und die Unterstützung von vier Mädchen (Sweet Pea, Rocket, Amber und Blondie). Gemeinsam machen sie sich daran, einen Fluchtplan in die Realität umzusetzen, der sie zu immer gefährlicheren "Missionen" in die Abgründe ihrer eigenen Phantasie führt. Realität und Phantasie gleiten im Film nahtlos ineinander und so wird die Jagd auf die Grundrisskarte der Erziehungsanstalt zu einem Sturm auf das Hauptquartier einer kaiserlich-deutschen Zombiearmee (!) in den Schützengräben des ersten Weltkriegs - komplett mit deutschen Dialogen und englischen Untertiteln in der Originalfassung des Films.
Aber sowohl Erfolg als auch Versagen in der Phantasiewelt ziehen gleichsam ernste Konsequenzen in der realen Welt der Mädchen nach sich...

Oh, and one more thing... Wer Sucker Punch als simple Aneinanderreihung von Kampfszenen im Music-Videoclip Stil abtut, der hat den Film vermutlich nicht verstanden. Im Vordergrund steht ganz klar die Selbstfindung der jugendlichen Protagonisten. In ihrer Reise ins "Ich" überwinden die Mädchen ihre eigenen Grenzen, ihre Angst vor der (feindlich gesinnten) Realität und vor dem eigenen Versagen. Dass diese Ausflüge ins "Ich" geprägt sind von Szenen aus Actionfilmen, Videospielen, japanischem Anime und Comics ist kein Stilmittel, sondern eine logische Konsequenz, denn wir haben es natürlich mit der Phantasie und dem Unterbewußtsein von heranwachsenden Jugendlichen zu tun.

Unser Fazit: Sucker Punch kombiniert eine ernste (und tragische) Hintergrundstory mit der Reise durch die Phantasiewelten der Comic- und Videospielgeneration. Die visuelle Darstellung und insbesondere die Arbeit hinter der Kamera gehört unserer Meinung nach zum Besten, was man momentan zu sehen bekommt. Warnung: Dies ist kein "Date-Movie" - trotzdem unbedingt anschauen!

Auf der offiziellen Website von Sucker Punch gibt es jede Menge Downloadmaterial und sogar den Verweis auf das (kostenlose) iPad™ Game zum Film.

PS: Wir haben die englische Originalfassung des Films in einem Kino in Indien (Bangalore) geschaut; der offizielle Kinostart war am 25. März 2011.

Permalink 26.03.2011

Movies

Neulich im Kino - Battle: Los Angeles

Battle: Los Angeles - movie poster (copyright Columbia, all rights reserved)

Alien-Invasion Der Planet Erde im Jahre 2011: Ein Meteoritenschauer entpuppt sich plötzlich als Vorbote einer Alien-Invasion. Es folgt die globale Mobilmachung, denn schnell wird klar, dass die Erde im Begriff ist, von Aliens kolonisiert zu werden. Der Film folgt nicht den globalen Ereignissen, sondern konzentriert sich auf die Erlebnisse einer Infanterieeinheit im Raum Los Angeles. Die kleine Gruppe Soldaten soll in einer Spezialmission eine Gruppe Zivilisten aus dem Invasionsgebiet evakuieren. Die Mission wird schnell zum Alptraum, als die Soldaten in einer zertrümmerten Vorstadt von Los Angeles in einen erbarmungslosen Häuserkampf mit den Invasoren verwickelt werden...

Meinung Battle: Los Angeles ist ein kompromißloser Actionfilm ohne wenn und aber. Viel Zeit wird nicht mit einer Charakterdarstellung verplempert, so dass der Zuschauer mit den Protagonisten leider kaum eine emotionale Bindung eingehen kann. Bemerkenswert ist jedoch, dass es sich um den ersten (?) Spielfilm handelt, welcher eine Alien-Invasion mit den Stilmitteln des post-Irak Traumas beschreibt. Keine Spur mehr von der Videoclipästhetik der 80er Jahre (Top Gun) oder dem Hochglanz der 90er (Independence Day). Mit Handkameras, Nahaufnahmen und schnellen Schnitten wird dem Zuschauer die Nähe zum Geschehen bis zur letzten Minute des Films aufgezwungen. Hier wird schnell klar: Krieg ist ein Synonym für Angst, Gefahr und Tod.

Unser Fazit: Ein Action-Kracher, der einige (wenige) Zuschauer nachdenken lassen wird. Die Macher des Films waren gnädig mit dem Publikum und haben eine Alien-Invasion als Rahmen gewählt - wer nachdenkt, wird jedoch schnell verstehen, dass die Handlung von Battle: Los Angeles überall auf der Welt spielen könnte - auch ohne Aliens.

Hier ist der Link auf die offizielle Website von Battle: Los Angeles.

PS: Wir haben die englische Originalfassung des Films in einem Kino in Indien (Bangalore) geschaut; hier war der offizielle Kinostart am 11. März 2011.

Permalink 19.03.2011

Movies Thailand

Tron Legacy 3D

Tron Legacy poster in Thai language

MCP Die Fortsetzung des 80er Jahre Kino-Klassikers Tron ist natürlich ein absolutes Muß für uns. Wir hatten das Glück, den Film in der Originalfassung kurz nach dem offiziellen Start am 17. Dezember in Thailand im Kino zu sehen. Bei Tron Legacy hielt sich der Ansturm des Publikums allerdings in Grenzen - obwohl wir unsere Karten nur knapp 20 Minuten gekauft hatten, war noch reichlich Platz im Kino, genauer gesagt, mehr als reichlich. Mit uns waren nur ca. zehn Personen im Kino, aber vielleicht lag das auch an der Uhrzeit (15:30) an einem Werktag. Kleiner Tipp für den Kinokarten-Kauf in Thailand: Besser gleich Karten für die VIP Plätze nehmen; meist sind dies die hinteren Reihen. Dort hat man oft für kleines Geld (rund 200 Baht, ca. 5 EUR) bequeme Liegesitze mit viel Beinfreiheit.

Meinung Als Fans des ersten Kinofilms fanden wir Tron Legacy unbedingt sehenswert. Diese Fortsetzung schafft es auf elegante Art und Weise, die letzten 20 Jahre elegant zu überbrücken und Flynn's Sohn als neuen Protagonisten einzuführen. Mehr soll von der Handlung hier allerdings nicht verraten werden. Das Ganze ist in grandiose Special Effects verpackt und wird von Daft Punk's pulsierendem Soundtrack passend unterstützt. Einziger Wermutstropfen: Die 3D Effekte wirkten auf uns allerdings aufgesetzt oder lenkten sogar eher ab. Beispiel: Da parkt ja tatsächlich ein Motorrad im Vordergrund, duuuhh! Diesen Film sollte man somit auch problemlos in 2D geniessen können.
Unser Fazit: Empfehlenswert für alle Fans des ersten Kinofilms!

Permalink 23.01.2011

Movies Games

Kinotipp:
Prince of Persia - The Sands of Time

Prince of Persia - The Sands of Time - Disney, all rights reserved

Jump 'n Run Bei der Kinoverfilmung von Prince of Persia hatte man eine ganze Reihe von Videogames zur Auswahl. Zum Glück hat man sich als Schwerpunkt für die Sands of Time Storyline entschieden. Nach einer Intrige im Königshaus muss unser Prinz nicht nur sein Leben vor den Bösewichtern retten, sondern auch das gesamte Königreich, welches ins Chaos zu stürzen droht. Ein wichtiges Instrument auf dem Weg zum Erfolg ist der mysteröse Dagger of Time mit dem unser Held für kurze Zeit in die Vergangenheit reisen kann, um geschehenes Unglück zu verhindern.

Die Besetzung ist hochklassig und sollte keine Wünsche offen lassen: Jake Gyllenhaal (Brokeback Mountain) spielt den Prinz, welcher sein Königreich retten muss. Fans des alten PS2 Videospielklassikers Sands of Time werden wohl Farah vermissen, die unseren Helden im Videospiel mit Pfeil und Bogen unterstützte. Stattdessen steht im Kinofilm Gemma Arterton (James Bond - Quantum of Solace) dem Prinzen (unfreiwillig) zur Seite. In der Rolle des Antagonisten ist schließlich Sir Ben Kingsley das Sahnehäubchen.

Nonstop Action und jede Menge Special Effects sind beim Produzenten Jerry Bruckheimer garantiert; so reicht doch die Liste seiner Referenzen von Top Gun bis Curse of the Carribean und würde unseren Artikel sicherlich sprengen. Mehr Infos zum Film gibt's auf Disney's offizieller Homepage von Prince of Persia. Jetzt im Kino.

Permalink 03.06.2010

Movies

23. Fantasy Filmfest

Offizielles Poster vom 23. Fantasy Filmfest

Horror, Sci-Fi,
Splatter und
Asia-Cinema
Fans aufgepasst! Ab dem 18. August 2009 tourt wieder das Fantasy Filmfest durch Deutschlands Städte.
Besonders die Focus Asia Beiträge sind in diesem Jahr sehenswert: Um in Stimmung zu kommen, empfehlen wir Sky Crawlers von Mamoru Oishii, dem Macher von Ghost in the Shell. Danach ist man dann reif für das Monumentalepos Red Cliff von Hongkong Altmeister John Woo. Wem das noch nicht reicht, der kann mit Last Blood (Blood: The Last Vampire) ja noch nachlegen!

Mehr Infos (Filme, Städte, Termine) zum Festivalprogramm gibt es wie immer auf der offiziellen Homepage zum Fantasy Filmfest.

Permalink 02.09.2009

Movies

«Last Blood» (2009)
aka «Blood: The Last Vampire»

Remake Diesen Film gab es schon einmal - nämlich als Anime Kinofilm im Jahre 2000, produziert von Production I.G. Die aktuelle Live Action Version orientiert sich eng am animierten Vorbild. Schauplatz ist eine US-amerikanische Luftwaffenbasis in Japan zur Zeit des Vietnamkriegs. Im Auftrag einer geheimnisvollen Organisation jagt die 16 jährige Saya dämonische Kreaturen, welche sich in der Gestalt von Menschen verbergen. Für zahlreiche Actioneinlagen ist gesorgt, denn Saya muss die gefährlichen Kreaturen durch die Kraft ihres Schwertes vernichten.

Um Verwirrungen zu vermeiden - der japanische Filmtitel ist zwar «Last Blood», aber in den USA wird der Film unter dem Titel «Blood: The Last Vampire» von Sony Pictures vermarktet. Ironischerweise ist dies genau der Titel des Originals aus dem Jahre 2000. Wir hatten Gelegenheit «Last Blood» kurz nach der Premiere in einem Kino in Tokyo zu sehen.

Kurzkritik Die internationale Besetzung weckte hohe Erwartungen: Die koreanische Schaupielerin Gianna Jun spielt die 16 jährige, schwertschwingende Saya und die japanische Schausielerin Koyuki spielt Onigen; die ultimative böse Herrscherin der Dämonen. Wer's vergessen hat: Koyuki war zuletzt an der Seite von Tom Cruise in «Last Samurai» zu sehen. Die Actionszenen sind durchaus sehenswert, auch wenn man den Eindruck hat, nichts wirklich neues zu sehen. Das Drehbuch erweckt manchmal den Eindruck, dass es sich um die Verfilmung eines Survival Horror Videospiels handelt; Saya wird im Verlauf der Handlung mit immer stärkeren Gegnern konfrontiert bis zum unvermeidbaren Showdown mit dem "Endboss" Onigen.

So richtige Begeisterung kam bei uns allerdings nicht auf - dies hatte unterschiedliche Gründe. Nehmen wir die babylonische Sprachverwirrung in der japanischen Fassung des Films: Wir fanden es nervig, wenn die japanische Darstellerin Koyuki (Onigen) ihre Textzeilen in unverständlich schlechtem Englisch abliefern muss, während die koreanische Darstellerin Gianna (Saya) fleissig in Englisch und Japanisch nachsynchronisiert wird. Überhaupt fanden wir zahlreiche Dialoge und Textzeilen furchtbar banal - insbesondere Allison Miller, welche die Tochter eines Armeegenerals verkörpert, hat unserer Meinung nach einige der furchtbarsten Textzeilen abbekommen.

Und dann war da noch die Sache mit den Computereffekten; Splatterfans werden geschockt sein, denn die Darstellung von Blut wurde durch computeranimierte Tropfen ersetzt. Diese Verfremdung wirkt unserer Meinung nach unpassend und verleiht dem Film eine komische Sterilität, die er nicht verdient. Fans des animierten Originals sollten sich jedoch nicht abschrecken lassen und mal einen Blick riskieren.

Mehr Infos zum Film gibt's auf der offiziellen Homepage von Asmik Ace (Japan) zu Last Blood.
Ein Tipp: «Last Blood» ist ebenfalls auf dem diesjährigen Fantasy Filmfest gelistet - mehr dazu in Kürze hier.

Permalink 26.07.2009

Japan Movies Aya Ueto

Unser Wandkalender 2008
Kalendergirl November/Dezember - Aya Ueto

Unser Wandkalender November/Dezember 2008 - Aya Ueto

Wandkalender Das neue Jahr hat zwar schon begonnen, aber trotzdem gibt es noch einen Blick auf unseren Wandkalender mit dem Motiv für November/Dezember 2008 mit der Schauspielerin und Sängerin Aya Ueto . Leider haben wir für 2009 keinen Kalender von Aya, aber bestimmt finden sich noch ein paar Bonusfotos...

Permalink 31.12.2008

Metal Movies

Best of YouTube™ -
Fat Ed's Guide to Metal

Fur TV Fat Ed aus der britischen Kultserie Fur TV erklärt Euch in einfachen und verständlichen Worten die Grundlagen des Heavy Metal. Profis werden natürlich sofort bemerken, dass Ed's Marshall Verstärker mit dem "YUMMO" Logo seiner Lieblings Biersorte überklebt sind...

Warning - This show contains adult humour, disturbing images, random violence and lots of swearing! (^_-)

Permalink 15.11.2008

Movies

Filmtipp:
Harold and Kumar -
Escape from Guantanamo Bay

Harold
 and
Kumar
gibt es jetzt mittlerweile in ihrem zweiten Kinofilm zu sehen. Diesmal wollen die beiden einen Ferientrip ins freizügige Amsterdam unternehmen aber natürlich kommt alles ganz anders: An Bord ihres Ferienfliegers werden die beiden Chaoten irrtümlich für Terroristen gehalten und landen schliesslich in den Fängen der US Homeland Security. Wie es weitergeht und ob die beiden doch noch ihre Unschuld beweisen können, seht ihr in der erfrischend "politically incorrect comedy" Harold and Kumar - Escape from Guantanamo Bay - hoffentlich bald in einem Kino in Eurer Nähe.

Unbedingt in der Originalfassung anschauen!

Permalink 08.11.2008

Japan Movies Aya Ueto

Unser Wandkalender 2008
Kalendergirl September/Oktober - Aya Ueto

Unser Wandkalender September/Oktober 2008 - Aya Ueto

Wandkalender Seit September haben wir mal wieder unseren japanischen Wandkalender mit Motiven der Schauspielerin und Sängerin Aya Ueto umgeblättert. Aya's Weblog wird zwar noch immer überarbeitet, aber zum Glück kann man sie stattdessen in zahlreichen japanischen Werbekampagnen bewundern. So findet man Aya beispielsweise auf der Website von Eclipse (Car Navigation and Entertainment) oder auch bei der aktuellen "White Plan" Kampagne des Mobilfunkproviders SoftBank (Tipp: Folgt dem CMギャラリー Link zu den Werbespots).

Permalink 31.10.2008

Japan Movies Aya Ueto

Unser Wandkalender 2008
Kalendergirl Juli/August - Aya Ueto

Unser Wandkalender Juli/August 2008 - Aya Ueto

Wandkalender Seit Juli haben wir mal wieder unseren japanischen Wandkalender mit Motiven der Schauspielerin und Sängerin Aya Ueto umgeblättert. Schade nur, dass Aya's Weblog noch immer seit Monaten überarbeitet wird. Vielleicht ist sie ja so beschäftigt, dass sie ihre eigene Webpage total vergessen hat? Zuletzt war Aya in der japanischen TV-Soap «Hokaben» (ホカベン) zu sehen, in der sie eine junge, idealistische Anwältin spielte.

Permalink 01.08.2008

Movies

Filmtipp:
Tropic Thunder

Tropic Thunder Da die Dreharbeiten zu seinem Vietnam-Epos zu scheitern drohen, verfrachtet ein Hollywood Starregisseur seine Stars kurzerhand in den echten Dschungel von Südostasien, um doch noch seinen «größten Kriegsfilm aller Zeiten» mit versteckter Kamera drehen zu können. Als seine Hauptdarsteller (gespielt von Ben Stiller, Robert Downey Jr. und Jack Black) im Dschungel jedoch einer Bande von echten Bösewichtern über den Weg laufen, gibt's für die Lachmuskeln kein Halten mehr.
Die Vietnam-Kriegsfilm Parodie Tropic Thunder (inklusive 70er Jahre Soundtrack) hat das Zeug dazu, der Kino-Sommerhit 2008 zu werden.
Kinostart von Tropic Thunder in Kanada/USA ist im August 2008. Ab September 2008 sollte der Streifen dann endlich auch in deutschen Kinos laufen.

Tropic Thunder Logo

Unser Tipp: Bevor man ins Kino geht, unbedingt nochmal Francis Ford Coppola's Apocalypse Now sehen, damit man die ganzen Anspielungen versteht.
Mehr Infos gibt es natürlich auf der offiziellen Webpage von Tropic Thunder.

Permalink 20.07.2008

Japan Movies Aya Ueto

Unser Wandkalender 2008
Kalendergirl Mai/Juni - Aya Ueto

Unser Wandkalender Mai/Juni 2008 - Aya Ueto

Wandkalender Mit dem Monat Mai können wir endlich mal wieder unseren japanischen Wandkalender mit Motiven der Schauspielerin und Sängerin Aya Ueto umblättern. Leider wird Aya's Weblog gerade überarbeitet, so dass wir Euch momentan nicht sagen können, an welcher Film- oder Fernsehrolle sie gerade arbeitet...

Permalink 01.05.2008

Japan Movies Aya Ueto

Unser Wandkalender 2008
Kalendergirl Januar/Februar - Aya Ueto

Aya Ueto

Wandkalender Auch in diesem Jahr haben wir wieder einen japanischen Wandkalender mit Motiven der Schauspielerin und Sängerin Aya Ueto. Eine unangenehme Besonderheit vieler japanischer Wandkalender ist die Tatsache, dass oft zwei Monate auf ein Kalenderblatt gepackt sind. Im Klartext also eine Mogelpackung mit nur sechs Motiven bzw. Kalenderblätter für das ganze Jahr! Gute Kalender mit zwölf Seiten sind selten und wir haben diesmal auch wieder nur einen Kalender mit sechs Seiten erwischt. Hier also das erste Motiv für Januar und Februar.

Aya ist aktuell in der Hauptrolle der japanischen TV-Serie Hotelier jeden Donnerstag auf TV-Asahi Japan (Kanal 10) ab 21 Uhr zu sehen - Location Free TV™ macht's möglich...

Permalink 19.01.2008

Japan Movies Aya Ueto

Unser Wandkalender 2007
Kalendergirl November/Dezember - Aya Ueto

Aya Ueto

Jetzt noch schnell das letzte Blatt unseres Wandkalenders vorgestellt und dann ist das Jahr auch schon beinahe wieder vorbei!
Unsere Fans können dennoch beruhigt sein - auch für das kommende Jahr haben wir wieder einen Kalender mit Motiven der japanischen Schauspielerin und Sängerin Aya Ueto bekommen.

Permalink 21.12.2007

Japan Movies

Filmtipp:
Appleseed Saga - Ex Machina

Appleseed Saga - Ex Machina Movie (official wallpaper, Ex Machina Filmpartners, all rights reserved)

3 Jahre nach der ersten CG-Kinoverfilmung von Masamune Shirow's Mangaklassiker Appleseed, läuft nun endlich der zweite Kinofilm mit dem Titel «Appleseed Saga - Ex Machina» in den japanischen Kinos. Als Mitglieder der ES.W.A.T. Spezialeinheit in dem post-apokalyptischen Stadtstaat Olympus, müssen Deunan und ihr Cyborg Kollege Briareros auch diesmal wieder eine harte Nuss im Auftrag der Regierung knacken. Dies bedeutet im Klartext: Action und Spezialeffekte satt. Hier wurde im Vergleich zum Vorgänger nochmals nachgelegt. Randnotiz: Zwei von Deunan's Kostümen sind diesmal übrigens von Mucchia Prada designed worden.

Schaut Euch unbedingt den Trailer auf der offiziellen japanischen Website von Appleseed - Ex Machina Movie an (Flash-Player notwendig)! Dort finden sich auch einige Wallpapers zum download und Filminfos in englischer Sprache.

Na beeindruckt? Dann lasst uns 'mal schnell die möglichen Alternativen auflisten:

  1. Schnell ein Flugticket nach Japan kaufen und den Film dort im Kino sehen.
  2. Warten, bis der Film in den USA veröffentlicht wird und dann die US-DVD importieren (siehe Countdown).
  3. Sehr lange warten, bis der Film hoffentlich in Deutschland veröffentlicht wird.

Zeit ist Geld, also entscheidet Euch schnell. (^_-)

Permalink 23.11.2007

Japan Movies Aya Ueto

Unser Wandkalender 2007
Kalendergirl September/Oktober - Aya Ueto

Aya Ueto

Unseren
Kalender
hatten wir völlig vergessen, denn der zeigte immer noch den Monat August! Jetzt aber schnell umblättern auf das Kalendermotiv für September und Oktober: Die japanische Schauspielerin und Sängerin Aya Ueto.

Permalink 28.10.2007

Movies Japan

Filmtipp:
«Sukeban Deka - Codename: Asamiya Saki»

Aya Matsuura in Sukeban Deka - Codename: Asamiya Saki (2006, TOEI, all rights reserved)

Schulalltag ist
lebensgefährlich!
Zumindest gilt dies für die Protagonisten in der aktuellen Verfilmung des japanischen 70er Jahre Kult-Manga Sukeban Deka.
Schnell zur explosiven Handlung: An einer japanischen High-School sorgen eine Reihe von Gewaltakten für Aufsehen. Aussenseiter werden gnadenlos tyrannisiert und nach Schulschluss wird im Chemielabor schon mal Sprengstoff nach Anleitungen aus dem Internet zusammengemischt. Nachdem eine Schülerin auf offener Strasse in die Luft gesprengt wird, drängt die Polizei darauf, einen Undercover Cop einzuschleusen.
Was für ein Glück dass die Wunschkandidatin (gespielt von Gesangssternchen und Teilzeit-Schauspielerin Aya Matsuura, 松浦 亜弥) gerade aus den USA abgeschoben wurde, nachdem sie dort ein knappes Dutzend Cops verprügelt hatte. Da ihre Mutter noch in den USA in Haft sitzt, akzeptiert sie einen Deal von einem zwielichtigen Cop (gespielt von Riki Takeuchi, 竹内 力). Unter dem Decknamen Saki Asamiya und nur mit einem Yo-Yo bewaffnet (jaja, die 70er Jahre), nimmt sie die Ermittlungen an der Schule schliesslich auf.
Der Rest ist Superhelden-Popcorn-Kino, wie es schräger kaum sein kann - explosiv, aber trotzdem humorvoll.

Der Streifen von 2006 mit dem Titel «Sukeban Deka - Codename: Asamiya Saki» (スケバン刑事コードネーム=麻宮サキ) engl. «Delinquent Girl Detective - Codename: Saki Asamiya» ist übrigens die mittlerweile dritte Kinoverfilmung.

Im deutschen Verleih ist der Streifen bei RapidEyeMovies unter dem Titel «Yo-Yo Girl Cop» demnächst erhältlich und läuft im diesjärigen Programm vom Fantasy Filmfest. Einen Trailer (in japanischer Sprache) gibt es auf der japanischen Homepage.

Wer sich für die gesanglichen Qualitäten von Aya Matsuura interessiert, der findet hier ihre (japanische) Discography.

Permalink 18.08.2007

Japan Movies Aya Ueto

Unser Wandkalender 2007
Kalendergirl Mai/Juni - Aya Ueto

Aya Ueto

Alle 2 Monate blättern wir unseren Wandkalender um. Hier also der aktuelle Blick auf unser Kalendermotiv - diesmal für Mai und Juni: Die japanische Schauspielerin und Sängerin Aya Ueto.

Permalink 01.05.2007

Movies

Wie wäre es mit einer Hauptrolle in einer Hollywood Produktion?

Gally aus der japanischen «Gunnm»-Manga (Yukito Kishiro, all rights reserved)

Die Hollywood Agentur Mali Finn Casting sucht für James Cameron's nächstes Filmprojekt eine weibliche Hauptrolle. Wenn Ihr weiblich, zwischen 16 und 20 Jahren alt seid und eine Schauspielausbildung absolviert habt, solltet Ihr Euch schnellstens bis zum 19. Dezember 2005 bei Mali Finn Casting bewerben!
Mit hoher Wahrscheinlichkeit geht es bei der Produktion um die Live-Action Verfilmung des japanischen Mangaklassikers «Gunnm» (銃夢, "Gun Dream") von Yukito Kishiro. «Wird auch langsam Zeit, dass die Manga verfilmt wird!» Bobby der Bär Ihr werdet darin das Cyborg Girl Gally verkörpern; ihres Zeichens die Haupt-Protagonistin aus «Gunnm». Drehbeginn wäre dann so im Frühjahr 2006, dafür solltet Ihr natürlich Euren Terminkalender freihalten!
Wer mit dem Titel nix anfangen kann, sei an dieser Stelle beruhigt - ausserhalb Japans ist die Manga unter dem Titel «Battle Angel Alita» bekannt...
Einen hervorragenden Einblick in die japanische Originalmanga gibt es hier. (in französischer Sprache; nix für Weicheier!)
Der Rest von uns wartet dann, bis das fertige Endprodukt in die Kinos kommt...

Permalink 11.12.2005

Japan Movies Aya Ueto

Kalendergirl März/April - Aya Ueto

Aya Ueto

Nicht ganz passend zur aktuellen Wetterlage, aber dennoch pünktlich zum Start in den März wieder unser Kalendergirl Aya Ueto.

Permalink 03.03.2006

Japan Movies Aya Ueto

Kalendergirl Mai/Juni - Aya Ueto

Aya Ueto

Hoppla, da waren wir im Urlaub und hätten fast unser Kalendergirl Aya Ueto vergessen...

Permalink 28.05.2006

Movies

X-Men 3 «The Last Stand»
Wer's glaubt,... (^_-)

X-Men 3 - «The Last Stand». Kinoplakat in Brisbane, Australien.

Am 25. Mai startete in Australien der dritte X-Men Kinofilm «The Last Stand». Eine gute Gelegenheit für uns, Kangaroos und Koalas links liegen zu lassen und bei der Premiere des Streifens im australischen Brisbane dabei zu sein!

Uns konnte der Streifen nicht so ganz überzeugen. Bobby der Bär«Verdammt! Wieso ist Nightcrawler aus dem zweiten Teil einfach vergessen worden!?!» Klar, die Special Effects sind im Vergleich zu den ersten beiden Teilen noch einmal gesteigert worden. Die Effekte allein können jedoch nicht über die dünne Story hinwegtäuschen. Diese Kombination funktionierte bei anderen Filmen («Independence Day»), aber bei «The Last Stand» geht dies in die Hose. Leider hatten es sich die Macher von X-Men offenbar zum Ziel gesetzt, einen Handlungsbogen über die gesamte Trilogie zu konstruieren, anstatt drei solide, eigenständige Filme zu produzieren. Dadurch werden dem Zuschauer im dritten Teil allerlei nervige Flashbacks und platte Dialoge zugemutet. Schade eigentlich - die beiden Verfilmungen von «Spiderman» zeigen, wie es besser funktionieren kann!

Permalink 28.05.2006

Movies

Schlechtes Wetter am Wochenende?
Dann lieber zum 20. Fantasy Filmfest!

Offizielles Fantasy Filmfest Poster 2006

«Fresh Blood» und
«Midnight Madness»
sind nicht etwa die Titel der neuesten Videogames, sondern einige Schwerpunkte für die Filme des alljährlichen Fantasy Filmfest. Selbst nach 20 Jahren hat dieses Filmfestival nichts von seiner Attraktivität für die (volljährigen) Fans von Horror, Sci-Fi, Splatter, Asian-Cinema und Trash verloren.
Da das Fantasy Filmfest in diesem Jahr schon seit dem 18. Juli durch die deutschen Städte tourt, ist Eile geboten. Mittlerweile gibt es nur noch Termine für die Städte Köln, Bochum, Hamburg und Berlin.

Los, schnell noch Karten kaufen!

Permalink 04.08.2006

Japan Movies Aya Ueto

Kalendergirl September/Oktober - Aya Ueto

Aya Ueto

Und schon sind wieder zwei Monate vergangen. Wie immer an dieser Stelle hier ein Foto unseres aktuellen Kalendergirls Aya Ueto.

Permalink 06.09.2006

Japan Movies Aya Ueto

Unser Wandkalender 2007
Kalendergirl Januar/Februar - Aya Ueto

Aya Ueto

Auch 2007 haben wir wieder ein paar Wandkalender bekommen. Wie schon zuvor in den letzten Jahren war auch ein Kalender der japanischen Schauspielerin und Sängerin Aya Ueto dabei. Leider sind bei den meisten japanischen Kalendern immer zwei Monate auf einem Kalenderblatt. Durch diesen billigen Trick gibt's also wieder nur 6 Fotos in diesem Jahr!
Hier unser Kalenderblatt für Januar und Februar.

Permalink 04.01.2007

Japan Movies Aya Ueto

Kalendergirl November/Dezember -
Aya Ueto

Aya Ueto

Hier das letzte Blatt unseres Wandkalenders für die Monate November und Dezember diesen Jahres. Bis es im Januar 2007 einen neuen Kalender gibt, könnt Ihr ja so lange Aya's neues Weblog checken.

Übrigens ist vor kurzem Aya's letzte Fernsehserie mit dem Titel «Attention Please» als DVD-Box in Japan erschienen. Aya spielt darin eine Flugbegleiterin,...na klar!
(Anm. der Redaktion: Aha, also eine Stewardess...)

Permalink 09.11.2006

Movies

«Swords are for protecting valuable things.»
Der Filmtipp: «Shadowless Sword»

Shadowless Sword - Poster (New Line Cinema; all rights reserved)

A.D. 927 irgendwo im Territorium des heutigen Korea. Im Königreich Balhae sucht man verzweifelt nach einem Thronfolger, Kroki das Krokodil«Die Story ist eher simpel; dafür Action und Babes satt! Das ist echtes Popcorn Kino!» der die unliebsamen Besatzer aus dem Land wirft. Kein Wunder, denn das verfeindete Nachbarkönigreich hat es bisher erfolgreich verstanden, sämtliche potentiellen Thronfolger gewaltsam zu beseitigen. Gut, dass es da noch einen entfernten Prinzen gibt, den man schnellstens auf den Königsthron setzen möchte. Leider gestaltet sich dies als schwierig, denn «Prinz» So-sam ist seit 14 Jahren im Exil und verdient sein Geld mit dem An- und Verkauf von Diebesgut. Also schicken die Generäle von Balhae ihre fähigste Kämpferin, So-ha, um den unwilligen Thronfolger aus dem Exil nach Hause zu bringen. Selbstverständlich bleibt dies der Gegenseite nicht verborgen...

Hurra! Das Team um Kim Young-jun, dem Regisseur des koreanischen Schwertkampfepos «Bichunmoo» ist wieder zurück! Viele Darsteller aus «Bichunmoo» sind auch diesmal mit dabei. Im Gegensatz zum Vorgänger hat «Shadowless Sword» zwar eine vorhersehbare Handlung, wirkt aber runder und ausgewogener. Der Rollentausch der Geschlechter wird in «Shadowless Sword» auf die Spitze getrieben - der unwillige Prinz wird hier von der pflichtbewussten Kämpferin beschützt und nicht umgekehrt.

So-ha und So-sam in Schwierigkeiten. (New Line Cinema; all rights reserved)

Die Schauspielerin Yun So-i verkörpert die Kämpferin So-ha mit einer überirdischen Grazie und Eleganz, so dass man streckenweise aus dem Staunen nicht mehr heraus kommt. Aber dieser Film hat so viel mehr zu bieten, als nur Eye-Candy: In bester Hongkong Martial-Arts Manier wird durch die Luft geflogen, über Wasser gelaufen und menschliche Körper zum Explodieren gebracht!

«Shadowless Sword» läuft noch beim Fantasy Filmfest und ist produziert von New Line Cinema. Mit anderen Worten: Eine Verwertung auf DVD ist so gut wie sicher. Für Fans von Martial-Arts und Schwertkampf - unbedingt anschauen!

Permalink 05.08.2006

Japan Movies Aya Ueto

Kalendergirl Juli/August - Aya Ueto

Aya Ueto

Vor lauter Begeisterung für die Fussball-WM hatten wir völlig übersehen, dass mittlerweile schon der Monat Juli begonnen hat. Hier also wieder ein Foto unseres aktuellen Kalendergirls Aya Ueto.

Permalink 08.07.2006

Japan Movies Aya Ueto

Was, schon 2006?!?!
Kalendergirl Januar/Februar - Aya Ueto

Aya Ueto

Pünktlich zum Start ins neue Jahr haben wir auch diesmal wieder ein paar Wandkalender aus Japan bekommen. Den Anfang in 2006 macht auch diesmal wieder der Kalender der japanischen Schauspielerin und Teilzeit- Sängerin Aya Ueto.

Japanische Kalender haben übrigens meist zwei Monate auf einem Kalenderblatt. Im Klartext: Eine Mogelpackung mit nur 6 Fotos pro Jahr! (Was für ein billiger Trick!)
Unser Foto hier ist also das Kalenderblatt für Januar und Februar.

Für unseren Gundam Seed Destiny Kalender suchen wir noch einen freien Platz an der Wand...

Permalink 06.01.2006

Movies Lifestyle

«Todesstern II» -
das ultimative LEGO™ Star Wars Modell!

«Death Star II» / US-Packshot

3449 Teile müssen für diesen Bausatz von LEGO™ zusammengebaut werden! Dafür bekommen alle Star Wars Fans nun den ultmativen «Todesstern II» aus dem dritten Teil der klassischen Trilogie (Episode VI). Das fertige Modell besitzt einen Durchmesser von 50cm und ein winziger Star Destroyer ist ebenfalls im Bausatz enthalten. Rechts unten in der Ecke des Packshots seht Ihr den Star Destroyer im Orbit um den im Bau befindlichen Todesstern. Die passende Rebellenflotte müsst Ihr noch von Euren eigenen Bausteinen bauen! :o)

Alle Fans sollten schon mal anfangen, ihr Taschengeld zu sparen, denn der LEGO™ Online Shop ruft schlappe 369,99 Euro für dieses Modell auf!

Permalink 26.11.2005

Japan Movies

Ashura-jo no Hitomi (阿修羅城の瞳)

Ashura-jo no Hitomi / Shochiku Films 2005, all rights reserved

Kein gewöhnlicher japanischer Demon-Slasher Film, sondern die 2005er Kinoversion eines japanischen Theaterstücks - unsere Plüschtiere checken diesmal die aktuelle Import-DVD von Ashura-jo no Hitomi (阿修羅城の瞳).

Zur Story: In der Hauptstadt des feudalen Japan, Edo, gibt es unter der Bevölkerung mittlerweile mehr Dämonen als Banditen. Um die Brut einzudämmen, greift eine offizielle Dämonenjäger-Truppe dank Schwert und Magie mit aller Härte durch.
«Der Darsteller des Izumo ist übrigens ein echter Kabuki Schauspieler!» Kroki das Krokodil Nach einem traumatischen Erlebnis hat der Dämonenjäger Izumo (toll gespielt von Somegorou Ichikawa) seinen Job an den Nagel gehängt und verfolgt stattdessen eine Karriere als Kabuki Schauspieler. Izumos Vergangenheit holt ihn wieder ein, als er sich Hals über Kopf in das Mädchen Tsubaki verliebt (die zauberhafte Rie Miyazawa), die ausgerechnet von seinem alten Kollegen Jaku verfolgt wird. Jaku spielt nicht mehr für die «gute» Seite, sondern hat sich mit den Dämonen verbündet, die in Tsubaki die Re-Inkarnation der Dämonenkönigin Ashura sehen.
Tsubaki versteht all dies nicht, denn sie selbst leidet an Gedächtnisverlust. Nur ein seltsames Muttermal in Form einer Blume lässt furchtbares ahnen...

Fazit: Der Film lebt von seinen hervorragenden Darstellern - die Love-Story zwischen Izumo und Tsubaki kommt glaubhaft rüber. Action-Fans bekommen genügend Schwertkämpfe und reichlich dämonisch-grünes Kunstblut zu sehen. Leider ist die Story in der zweiten Hälfte des Films sehr vorhersehbar.
Insgesamt eine sehenswerte japanische Produktion von 2005. Man sollte jedoch keine Kreativität im Stil von «House of Flying Daggers» erwarten.

Der Soundtrack wurde übrigens von Yoko Kanno geschrieben (Ghost in the Shell, Cowboy Bebop) und die japanische DVD (Regular und Special Edition) besitzt englische Untertitel (Region Code 2, NTSC).

Mehr Infos zum Film und jede Menge Macromedia-Flash Spielereien in japanischer Sprache auf der offiziellen Homepage von Ashura-jo no Hitomi (阿修羅城の瞳).

Hintergrundinfo: Die Kulturhistoriker unter unseren Lesern wissen natürlich, dass die meisten Figuren des japanischen Buddhismus ihren Ursprung in der Hindu-Mythologie besitzen; so auch die Figur der/des Dämonen Ashura. Eine informative Webseite in englischer Sprache mit vielen Fotos gibt es hier.

Permalink 12.11.2005

Japan Movies Aya Ueto

Kalendergirl November/Dezember - Aya Ueto

Aya Ueto

Pünktlich zum Start in den November wieder unser Kalendergirl Aya Ueto.

Permalink 04.11.2005

Japan Movies

Tokyo Filmtip: «Nana»

Man kann es kaum fassen: Ein hervorragender
 (Musik-) Film aus Japan, heh,...?!?! «Nana»

Bobby hatte allen Grund skeptisch zu sein:
In Tokyo ins Kino gehen, um eine Shoujo (Mädchen) Comic Verfilmung zu sehen? Dann auch noch mit dem japanischen Popsternchen
Mika Nakashima in der Hauptrolle?
Die Comic-Story (mittlerweile 13 Bände,...) sorgte ebenfalls für die schlimmsten Befürchtungen - fassen wir die Story kurz zusammen (keine Sorge, dauert nicht lange, hehe,...):
Ein Mädchen vom Lande zieht nach Tokyo ihrem Freund hinterher. Im Schnellzug nach Tokyo trifft sie zufällig eine exzentrische Garagen-Rock Sängerin die auch auf dem Weg in die grosse Stadt ist, um ein grosser Star zu werden. Zufällig heissen beide Mädchen auch noch «Nana» (Ooops...!) aber da enden auch schon die Gemeinsamkeiten.
Beide «Nanas» haben so ihre Beziehungsprobleme: Nana (vom Land) möchte ihren Freund heiraten, der sich in Tokyo von Nebenjob zu Nebenjob hangelt. Leider ist auch schon eine attraktive Arbeitskollegin an dem dran,...
Nana (die Rocksängerin) leidet noch unter der Trennung von ihrem Liebhaber, Ren. Ren war lange Zeit Gitarrist in der gemeinsamen Band, verliess dann jedoch Nana und die Band, um in Tokyo dann die ganz grosse Karriere zu beginnen.
Zufällig treffen sich die beiden Nanas dann beim Besichtigungstermin für eine Mietwohnung wieder. (Klar...!) Da beide die Wohnung mieten möchten, ziehen sie kurzerhand gemeinsam dort ein.
Es folgen jede Menge Beziehungsproblemchen gemischt mit reichlich musikalischer Performance - Mika «Nana» bringt ihren Song «Glamorous Sky« gleich dreifach! Alles Klar?

Hey, niemand geht ins Kino um «realistische» Geschichten zu sehen, okay?

Na ja, immerhin belegt der Titelsong «Glamorous Sky» seit Wochen die Spitze der japanischen Charts - sooo viele Japaner können doch nicht irren, oder?

Alles Panikmache - ich war nach 30 Minuten eingefangen - der Film ist hervorragend!
Die gute schauspielerische Leistung von Mika Nakashima (Sängerin-Nana) und dem Rest der Besetzung ist erfreulich und die Comic-Story braucht man nicht vorher zu kennen, um den Film zu verstehen. Darüber hinaus ist der rockige Soundtrack exzellent.
Geheimtip: Yuna Ito glänzt als Sängerin «Reira» von Ren's neuer Band und singt Mika Nakashima mit ihren beiden Live Performance Songs («Journey» und «Endless Story») sogar an die Wand (Mika Fans mögen mir das verzeihen...)!

Fazit: Das ideale «Date»-Movie - unbedingt im Kino anschauen, oder hoffen, dass ein europäischer Verleiher den Film aufgreift und wenigstens als DVD Release (mit Untertiteln) hierzulande anbietet. Verdient hätte es der Streifen allemal!

Bis dahin surft schon mal auf die (japanische) Homepage von Nana. Wie ich hörte, ist schon ein zweiter Teil geplant...

Ich muss mir das irgendwo notieren, dass die Japaner jetzt anfangen, gute Musikfilmchen zu machen...

Permalink 28.09.2005

Japan Movies Aya Ueto

Unser Wandkalender 2007
Kalendergirl Juli/August - Aya Ueto

Aya Ueto

Schon beginnt
der Monat Juli
und wir müssen wieder einmal unseren Wandkalender umblättern. Hier also wieder der aktuelle Blick auf unser Kalendermotiv - diesmal für Juli und August: Die japanische Schauspielerin und Sängerin Aya Ueto.

Permalink 08.07.2007

Movies

Seven Swords

Regisseur und Produzent Tsui Hark ist bei uns bekannt geworden durch Filme wie «Chinese Ghost Story», «The Blade» und «Time & Tide» Kroki das Krokodil Darauf kann man sich in den kommenden Wochen freuen, findet Kroki das Krokodil: «Seven Swords» - der neue Film von Kult Regisseur/Produzent Tsui Hark wurde bei den Filmfestspielen in Venedig zur Eröffnung vorgestellt. Die Geschichte von «Seven Swords» leiht sich ein paar Elemente aus Akira Kurosawas Epos «The Seven Samurai», basiert jedoch auf dem Roman «The Seven Swordsmen from Mountain Tian» des Autors Liang Yu Sheng. Diesmal treten die sieben Helden nicht gegen Banditen an, sondern gegen die übermächtigen Truppen des Qing Regimes.
Wenn es jetzt bloss nicht wieder ein Jahr dauert, bis der Film auch in unsere Kinos kommt! In China läuft der Streifen bereits sehr erfolgreich seit Ende Juli in den Kinos.
Mehr Infos in englischer und chinesischer Sprache gibt es auf der offiziellen Homepage von Seven Swords.

Permalink 03.09.2005

Movies

Schlechtes Wetter am Wochenende?
Dann wieder zum 21. Fantasy Filmfest!

Offizielles Fantasy Filmfest Poster 2007

Horror, Sci-Fi,
Splatter und
Asia-Cinema
Fans aufgepasst! Ab dem 24. Juli 2007 tourt wieder das Fantasy Filmfest durch Deutschlands Städte.
Auch im 21. Jahr dieses Filmfestivals sind wieder Schockeffekte und Spannung garantiert. Unter den rund 80 internationalen Beiträgen findet sich u.a. der aktuelle Thriller Premonition (USA, 2007) mit Sandra Bullock sowie die Horror-Schocker aus der japanischen Death-Note Reihe (2006).

Mehr Infos (Filme, Städte, Termine) zum Festivalprogramm gibt es wie immer auf der offiziellen Homepage zum Fantasy Filmfest.

Permalink 07.07.2006

Japan Movies Aya_Ueto

Azumi 2 Movie - Hello Kitty Merchandise

Azumi 2 Movie - Hello Kitty Merchandise

Wir hatten an anderer Stelle bereits über Aya Ueto und ihre Rolle als «Azumi» in der gleichnamigen Samurai Ninja-Comic Verfilmung berichtet.
Auch mehrere Hektoliter an Kunstblut, die in «Azumi 2» vergossen werden, können die
Azumi Merchandise Lawine in Japan nicht stoppen! Die Symbiose von «Hello Kitty» und Samurai Ninja-Splatter ist sicherlich gewagt, besitzt aber zweifellos Kultstatus.
Vergleicht doch mal den Gesichtsausdruck von Kitty und Aya!
(Tipp: Kitty ist im Bild oben und Aya im Bild unten, hehe.)

Azumi 2 Movie

Kitty hat zweifelsfrei den böseren Blick...!

Permalink 11.08.2005

Movies

Aeon Flux Movie

Aeon Flux Movie

Wer kennt eigentlich noch die MTV Miniserie «Aeon Flux»? Mit Charlize Theron in der Hauptrolle kommt die Umsetzung der Sci-Fi Miniserie demnächst in die Kinos. Die offizielle Webseite des Aeon Flux Kinofilms vermittelt einen ersten Eindruck. Ob dies für Charlize Theron reicht, um Angelina Jolie vom Thron der Superhelden-Darstellerin zu stossen, wird sicher erst die Zukunft zeigen. Fest steht nur, dass es es seinerzeit vermutlich mehr Fans von «Tomb Raider» gab, als heute Fans von «Aeon Flux» existieren...

Permalink 20.07.2005

Japan Movies Aya Ueto

Kalendergirl Juli/August - Aya Ueto

Aya Ueto

Einige werden unser Kalendergirl Aya Ueto noch aus der Titelrolle des Films «Azumi» kennen. Fans können sich freuen, denn der zweite Teil der Samurai-Manga Verfilmung mit dem Titel «Azumi 2 - Death or Love» ist seit dem 12. März in den japanischen Kinos angelaufen.

Permalink 01.07.2005

Japan Movies Aya Ueto

Unser Wandkalender 2007
Kalendergirl März/April - Aya Ueto

Aya Ueto

Schon wieder sind 2 Monate vergangen und wir müssen das Blatt unseres Wandkalenders wechseln. Hier also wieder einmal der aktuelle Blick auf unser Kalendermotiv - diesmal für März und April: Die japanische Schauspielerin und Sängerin Aya Ueto.

Permalink 03.03.2007


 

JAMMA Cabinet Projekte:

Custom Arcade Coffee Table (JAMMA compatible) Arcade Table "Treasure Chest"
Einzelanfertigung ab 2.400,- €
Custom Arcade Coffee Table (JAMMA compatible) Arcade Table "Red Dragon"
Einzelstück ab 2.000,- €
Custom Arcade Coffee Table (JAMMA compatible) Arcade Table "Kyoto"
Nicht verkäuflich!
Midway-style Arcade Cocktail Table with Neo Geo MV-4F Hardware Arcade Table "Neo Geo Cocktail"
Nicht verkäuflich!
 

Unsere Arcade Custom PCBs:

JAMMA Interface PCB (MAK, Supergun) für Selbstbauprojekte JAMMA Supergun/MAK PCB
79,- € (inkl. MwSt.)
RGB nach NTSC Video Encoder PCB für Selbstbauprojekte RGB nach NTSC
Video Encoder PCB
79,- € (inkl. MwSt.)
Adapter PCB für Selbstbau Controlpanels mit Lötpunkten Controlpanel Adapter
21,- € (inkl. MwSt.)
Adapter PCB für Selbstbau Controlpanels mit Schraubklemmen Controlpanel Adapter mit Schraubklemmen
25,- € (inkl. MwSt.)
Controlpanel Adapter mit Steckschuhen für Mikroschalter Controlpanel Adapter mit Steckschuhen
49,- € (inkl. MwSt.)
DSub 15 Flachbandkabel Verlängerung DSub 15 Flachbandkabel Verlängerung
15,- € (inkl. MwSt.)
 

Bobby Bär's Flohmarkt:

Capcom I/O Converter, JVS nach JAMMA Capcom I/O Converter
JVS nach JAMMA
(gebraucht) 170,- €
Holzseitenteil-Rohlinge für das Yamaha 01V96 Digitalmischpult Holzseitenteil-Rohlinge
für Euer
Yamaha 01V96
Digitalmischpult
(neu) 149,- €
  
 

powered by: www.replica-watch.cn

 
 
ArcadiaBay